Home

  Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

Hier erfahren Sie alles rund um den Verein!


Westdeutsche Meisterschaften im Minigolf in Gelsenkirchen und Neheim-Hüsten

Die WDM im Minigolf fanden am 23. und 24.07.2016 für die allgemeine Klasse Damen und Herren, sowie für die Jugend und Damenmannschaften in Neheim-Hüsten statt. Am gleichen Wochenende fanden in Gelsenkirchen die WDM für die Seniorinnen der Altersklassen I und II, der Senioren der Altersklasse I und II, sowie für Seniorenmannschaften statt. Qualifiziert waren in Neheim  4 Spieler vom VfM Bottrop und in Gelsenkirchen gleich 7 Spieler. In Gelsenkirchen hatten sich auch 2 Seniorenmannschaften qualifiziert. In Neheim war am Samstag das eindeutig schlechtere Wetter, so dass sogar eine Runde gestrichen werden musste. Laura Vielhauer lag nach dem ersten Tag auf dem geteilten 1. Platz, mit 88 Schlägen und auch Andre Appelmann lag mit 85 Schlägen im vorderen Bereich. Nicht so gut platziert waren Wolfgang Romero und Andreas Lammers. Am zweiten Tag war das Wetter deutlich besser, leider wurden die Ergebnisse aber nicht besser. Laura Vielhauer musste ihre Kontrahentin ziehen lassen und wurde Vizemeisterin, Andre Appelmann belegte einen hervorragenden 5. Platz. In Gelsenkirchen konnte man über zwei Tage die volle Distanz von 8 Runden spielen. Nach 6 Runden war der Mannschaftswettbewerb beendet. VfM Bottrop I spielte in der Besetzung: Rolf Meyer, Bernd Weber, Jörg Jansen und Klaus Jarosch. VfM Bottrop II spielte in der Besetzung: Elvira Hellmich, Uwe Hellmich, Manfred Krusenbaum und Markus Scherkenbach. Markus Scherkenbach war nicht für die Einzelkategorie qualifiziert und spielte nur die 6 Runden für die Mannschaft. Nach dem ersten Tag lag die 1. Mannschaft auf dem 1. Platz und auch Klaus Jarosch lag überraschend auf dem 1. Platz, er spielte das beste Ergebnis am ersten Tag. Leider konnten weder die Mannschaft noch Klaus diesen Platz halten. Nach 2 Runden hatte die Mannschaft ihren Vorsprung verspielt und wurde auch Vizemeister. Klaus spielte zu Beginn eine schlechte Runde und konnte danach nicht mehr unter die Top 3 kommen, am Ende war es ein guter 4. Platz. Sehr gut spielte auch Rolf Meyer in der Altersklasse Senioren II mit, auch er hatte die Chance den Titel zu gewinnen. Leider erging es ihm wie allen VfMern, er wurde Vizemeister. Elvira Hellmich setzte sich noch bei den Seniorinnen I im Stechen um Platz 3 durch und belegte den 3. Platz. Fazit: Es waren sehr erfolgreiche Meisterschaften mit 3 zweiten Plätzen und einem 3. Platz. Darüber hinaus haben sich beide Seniorenmannschaften, Wolfgang Romero, Elvira Hellmich, Uwe Hellmich, Jörg Jansen, Bernd Weber, Rolf Meyer und Klaus Jarosch für die Deutsche Meisterschaft in Traben-Trarbach im August qualifiziert. Ich wünsche schon jetzt allen Bottropern Spielern „Gut Schlag“ und viel Spaß auf der 61. Deutschen Meisterschaft in Traben-Trarbach.

Die erfolgreichen Teilnehmer der Westdeutschen Seniorenmeisterschaft 2016

 

Allgemeine Klasse Ergebnisse:

Senioren Ergebnisse:


Deutsche Kombimeisterschaft der allgemeinen Klasse in Wanne-Eickel

Vom 13.07.-16.07.2016 fand die DKM in Wanne-Eickel statt. Vom VfM Bottrop hatte sich Klaus Jarosch qualifiziert. Am Montag den 11.07.2016 gegen 18.00 Uhr fand die Eröffnungsfeier am Minigolfplatz statt. Nachdem sich jeder Teilnehmer für dieses Turnier angemeldet und vom Veranstalter einige Gastgeschenke erhalten hat, gab es am Abend zur Eröffnungsfeier ein typisches Ruhrpott Essen „Currywurst“. Mit den üblichen Reden und der deutschen Nationalhymne, wurde die 19. DKM für eröffnet erklärt. Es folgte noch ein Trainingstag und am Mittwoch ging es dann endlich los. Ausgespielt wurden am Mittwoch und Donnerstag der Deutsche Meister der Damen- und Herrenmannschaften. Gespielt wurden jeweils 2 Kombirunden pro Tag, Kombirunde bedeutet 1 Runde Minigolf (Abt.1) und 1 Runde Miniaturgolf (Abtl.2). Gleichzeitig wurden auch die beiden ersten Wettkampftage als Vorrunde der allgemeinen Klasse Damen und Herren gespielt. Bei den Damenmannschaften gewann Mainz und bei den Herrenmannschaften gewann Hardenberg-Pötter. Am Freitag spielten noch mal alle Teilnehmer eine Kombizwischenrunde. Nach dieser Zwischenrunde verbleiben noch 16 Damen und 32 Herren im Wettbewerb, diese Platzierungen werden als Cut bezeichnet. Das Besondere an diesen Platzierungen ist zum einem, man bleibt weiter im Wettbewerb und hat die Möglichkeit Deutscher Meister/-in im Zählwettbewerb (Strokeplay) zu werden. Zum anderen hat man auch noch die Möglichkeit am 4. Wettkampftag im Bahnwertungsmodus (Matchplay) Deutscher Meister zu werden. Am Freitag nach der 2.Zwischenrunde verbleiben dann 3 Damen und 6 Herren noch im Wettbewerb. Nach einer erneuten Kombirunde stand dann die Deutsche Kombimeisterin Nicole Gundert-Greiffendorf aus Mainz und Sascha Spreier aus Homburg-Saar fest. Sascha Spreier spielte die ersten 4 Runden auf Beton einen inoffiziellen Weltrekord mit 86 Schlägen, das macht ein Rundendurchschnitt von 21,5 Schlägen. Am 4. Wettkampftag wurde dann das sogenannte Matchplay ausgetragen. Hierbei geht es Frau gegen Frau oder Mann gegen Mann. Es geht darum die einzelne Bahn besser zu spielen als sein Gegner und dies findet auf 9 ausgesuchten Bahnen auf Beton und 9 ausgesuchten Bahnen auf Eternit (Miniaturgolf) statt. Hierbei spielt zum Beispiel der 32. der Zwischenrunde gegen den 1. der Zwischenrunde bei den Herren und dann so weiter: 31-2,30-3,29-4 usw. Die Damen steigen eine Runde später ein, weil das Teilnehmerfeld bei ihnen nicht so groß ist. Bei ihnen spielt die 16. der Zwischenrunde gegen die 1. der Zwischenrunde usw. Deutsche Meisterin im Matchplay wurde Alexandra von dem Knesebeck aus Göttingen und Deutscher Meister bei den Herren wurde Lukas Neumann aus Mainz. Zum Abschluss der 19. Deutschen Meisterschaften wurden die Meister im Rahmen einer Abschlussfeier geehrt. Der Teilnehmer aus unserem Verein Klaus Jarosch konnte gut mitspielen und es gelang ihm genau den magischen 32. Platz zu erreichen. Man muss wissen, es haben 81 Herren bei dieser Deutschen Meisterschaft mitgespielt. Durch diese Platzierung durfte Klaus am Samstag gegen den frisch gebackenen Deutschen Kombimeister Sascha Spreier ran. Vom Papier her eine klare Sache für den Deutschen Meister, aber dieser Wettbewerb hat seine eigenen Gesetze. Klaus konnte direkt nach der 1 Bahn in Führung gehen, diese Führung konnte es nach 9 Bahnen Beton sogar auf 3:1 ausbauen. Nach dem Wechsel auf die Miniaturgolfanlage, konnte Sascha gleich nach den ersten beiden Bahnen ausgleichen. Überraschender Weise gewann Klaus die 4. Bahn und mit diesem 1 Punkt Vorsprung kam er zur letzten Bahn. Mit einem Ass hätte er die Partie gewonnen, dies gelang ihm leider nicht. So ging es ins Stechen und erst nach 5 Stechbahnen hat Klaus diese Partie verloren. Ein toller Kampf. Zum Abschluss ein großes Lob an die Ausrichter von Rot-Weiß Wanne-Eickel, das habt ihr echt gut gemacht. Danke!

Strokeplay:

Matchplay:

WAZ vom 26.07.2016:


Breitensporttag  beim VfM Bottrop

Der Breitensporttag fand am Sonntag den 10.07.2016 auf der Minigolfanlage am Overbeckshof statt. Der VfM Bottrop konnte 37 Teilnehmer/-innen bei tollstem Sommerwetter begrüßen. Das Motto war wie im letzten Jahr auch schon, „Wer wird Minigolfer des Jahres“. Auch in diesem Jahr war der Profi-Joker wieder ein besonderer Leckerbissen. Nicht alle Profis haben das Ergebnis erzielt, was sich der Hobbyspieler gewünscht hätte. Allen beteiligten hat es wieder sehr viel Spaß gemacht. Es wurden Preise in den Kategorien Damen, Herren, weibliche Jugend und männliche Jugend vergeben. Bei der weiblichen Jugend gewann Michelle Dada mit 51,5 Schlägen und bei der männlichen Jugend Max Wolter mit 38,5 Schlägen. Bei den Damen gewann Marietta mit 43 Schlägen und bei den Herren Thomas Guney mit 30,5 Schlägen. Im nächsten Jahr werden 3 Spieler je Breitensportveranstaltung zu einem Breitensportturnier in Bad Münder eingeladen. Bei der zweitägigen Veranstaltung soll dann der Gesamtsieger ermittelt werden. Wir entsenden Thomas Guney, Michael Wolter und Max Wolter zu dieser Veranstaltung. Diese drei Spieler haben die drei besten Ergebnisse erzielt.

VfM Bottrop schickt Minigolfer nach Bad Münder WAZ 12.07.2016


 

4. Spieltag der 2. Bundesliga Nord Staffel 1 in Göttingen Schillerwiesen

 

Am Sonntag den 19.06.2016 fand zum zweiten Mal ein Spieltag der 2. Bundesliga in Göttingen statt. Dieses Mal sollte es für uns besser laufen, als beim 1. Spieltag in Göttingen. Wir wollten endlich die ersten Auswärtspunkte einfahren. Im Training wurde schnell klar, dass hier sehr gute Ergebnisse möglich sind. Wir haben uns auf alle Witterungen eingespielt. Nach dem Abschlusstraining ging es wieder darum in welcher Besetzung wir am Sonntag auflaufen werden. Dieses Mal spielte Laura und Bernd spielte außer Konkurrenz. In der 1. Runde ging es auch gleich gut los, besonders die 20 von Rolf beflügelte uns. Nach der 1. Runde lagen wir sensationell auf dem 2. Platz. Was dann passierte ist schwer zu erklären. In der 2. Runde gelang es nur Andre eine grüne Runde zu spielen, in der 1. Runde waren es noch 5 grüne Runden. Mit der schlechtesten Mannschaftsrunde des Turniers lagen wir dann auch, nach der 2. Runde, wieder auf dem letzten Platz. Die 3. Runde wurde auch nicht viel besser und wir lagen vor der abschließenden Runde 12 Schläge zurück. In der letzten Runde haben wir dann wieder besser gespielt, aber am Ende reichte es wieder nur zum letzten Platz mit 13 Schlägen Rückstand. In der Tabelle befinden wir uns auf dem 5. Tabellenplatz, nur noch 7 Schläge besser als Bergisch Land. Das rettende Ufer, Platz 4, liegt 4 Punkte weit weg. Bei noch 3 ausstehenden Spieltagen wird es verdammt schwer die Liga zu halten. Zurück zu diesem Spieltag, Andre spielte zum 4. Mal das beste Ergebnis in unserem Team mit 88 Schlägen. Dies war das 4. beste Ergebnis des Turniers. Bernd der außer Konkurrenz spielte, hat mit guten 93 Schlägen den rabenschwarzen Spieltag von Bergisch Land vergessen lassen. So jetzt werden wir weiter an den unterschiedlichen Ursachen unseres schlechten Spiels arbeiten. Aber man sollte uns noch nicht abschreiben.

Ergebnisse:


4. Spieltag der Bezirksliga 7 in Dortmund-Lünen

Am Sonntag den 19.06.2016 fand der 4. Spieltag auf Eternit, in Dortmund-Lünen, statt. Bei ihrem zweiten Auftritt auf Eternit wurde die 2. Mannschaft des VfM Bottrop wieder letzter. Dieses Mal war der Abstand zum Vorletzten noch größer, als beim letzten Turnier in Castrop. Weiterhin muss man auf diesem neuen System noch viel Lehrgeld zahlen. Dieses Mal spielte die Mannschaft sehr konstant, doch am Ende sprangen wieder nur null Punkte dabei heraus. Nur in der ersten Runde war die 2. Mannschaft zwei Schläge besser als Gelsenkirchen, doch ab Runde zwei ändert sich dies. Im Moment belegt man in der Tabelle den 4. Platz, doch sollte man auch beim letzten Turnier am 07.08.2016 letzter werden, droht auch in der Abschlusstabelle der letzte Platz.

Ergebnisse:


Kreisliga 2 beendet ihre Saison 2016 in Marl

Die 3. Mannschaft des VfM Bottrop spielte am 19.06.2016 in Marl ihr letztes Meisterschaftsturnier für die Saison 2016. Vor dem Spieltag belegte man den 2. Platz in der Tabelle und man wollte gerne diesen Platz verteidigen. Am Anfang konnte man auch noch gut mithalten, doch von Runde zu Runde wurden die Ergebnisse immer schlechter. Auf der anspruchsvollen Anlage in Marl belegte unsere 3. Mannschaft am Ende den 4. Platz. Dieser  Platz wurde auch in der Abschlusstabelle belegt. Bester Bottroper an diesem Tag war Peter Tautz mit 108 Schlägen. Damit ist für unsere 3. Mannschaft  die Saison 2016 schon Geschichte.

Gesamtrangliste:

Staffelrangliste:

Tagesrangliste:


Der 3. Spieltag der 2.Bundesliga
Der Anfang einer Fahrstuhl-Saison?

0 Punkte- 10 Punkte- 0 Punkte….was für ein Gefühlschaos!

Was waren wir alle froh: Nur 14 Tage waren vergangen, nachdem wir unser Heimspiel gewonnen haben. In Grund und Boden haben wir die Cracks der Liga gespielt, die ganzen Deutschen Meister, Europameister und Bundesligaspieler! Das haben wir bei unserem Heimspiel sogar wirklich! Nachdem der erste Spieltag in Göttingen von Anfang an unter einem schlechten Stern gestanden hat und wir dennoch nicht weit weg waren vom Fünftplatzierten, wir also schon den „Anschluss“ an die zweite Liga gefühlt haben, dann der gefühlte Durchbruch: 24 Schläge Vorsprung auf Platz 2, ein Sensationssieg. Heimvorteil hin oder her: In der 3. Liga haben wir 3 Jahre gebraucht, um ein Heimspiel zu gewinnen. In der 2. Liga gerade mal einen Spieltag. Dementsprechend hochmotiviert war unser Trainingseifer in Velbert am Kletterpark. Wir wollten ja jetzt was reißen. Die letzten beiden Turniere auf Eternit sind wirklich nicht toll gelaufen: 4. Platz in Büttgen (noch in der 3. Liga), Letzter in Göttingen. Allmählich mussten wir doch unsere Eternit-Schwäche besiegen! Die Trainingseindrücke waren durchwachsen. Ergebnisse zwischen knapp 20 und Ü30 waren die gewohnte Spannbreite. Im Schnitt aber bewegten wir uns in einem knapp grünen Bereich, welcher auf jeden Fall Punkte versprochen hätte. Nichts desto trotz gleichte unser Training einem Flickenteppich: Sehr oft, kleine Gruppen, nie alle zusammen. Das Motto war also , die ersten Eternit-Punkte zu holen, am besten vor Neheim, um den Vorsprung auszubauen: Neheim hat ja immerhin noch sein Heimspiel vor der Brust und den Vorteil, zwei Streicher von seinem Ergebnis in aller Regel abrechnen zu können. Gleich die erste Runde war sogar relativ verheißungsvoll: Mit einer 147 konnten wir auf Anhieb den geteilten 4. Platz belegen, nur 1 Schlag hinter Neheim und 5 Schläge hinter Göttingen 2. Gestrichen wurde eine schwache 29 von Wolle. Hinten lag überraschenderweise Bergisch Land mit schwachen 157. Runde 2 begann deutlich besser: Die ersten beiden Spieler spielten gleich 9 Schläge besser, als in Runde 1 (Rolf mit einer saustarken 21, Wolle 27). Leider legten alle anderen im Schnitt eine 27 nach, so dass wir uns auf 154 verschlechterten und nun auf dem vorletzten Platz lagen und nur noch einen hauchdünnen Vorsprung von 2 Schlägen auf Bergisch Land hatten.Nun hofften wir auf unsere jüngere Geschichte: Früher war unsere 3. Runde traditionell immer unsere schlechteste Runde, aber in den letzten Jahren steigerten wir uns zusehen im Turnier. Neheim war ja auch nur 10 Schläge vor uns…Aber als hätte ein böser Geist seine Hand auf uns gelegt, begann die 3. Runde gleich mit einer 31. Einer 24 folgten dann zwei weitere tiefschwarze Runden sowie zwei 28er. Die 31 als Streicher wäre noch ok gewesen, aber sie ging noch zusammen mit einer 34 ins Ergebnis ein. Auf Eternit absolut tödlich. Wenigstens konnte André mit einer 19 noch Schadenbegrenzung betreiben. Trotz dieser besten Runde des Tages war das Chaos perfekt: Fast 20 Schläge Rückstand auf den Vorletzten. Jetzt ging es eigentlich nur noch um Schadenbegrenzung. Und aus dieser wurde dann fast sogar die Sensation! Nach 4 Paarungen waren wir bis auf 4 Schläge an Neheim und Bergisch Land wieder ran, die 2-4 Punkte lagen sogar in der Luft! Aber dann der Schock…eine 29, die in die Wertung musste, ein Rückschlag! Am Ende sollten es also doch 5 Schläge Rückstand auf Bergisch Land sein und 7 auf Neheim. Das tat weh. Letzter nach dem ersten Spieltag, Zweiter nach dem Zweiten, Vorletzter nach dem dritten Spiel. 2 Punkte hinter Neheim, 4 vor Bergisch Land. Jetzt gilt es, auf Eternit viele Punkte zu holen, denn noch ist der Kampf um den Klassenerhalt nicht vorbei. Wir werden alle (legalen) Hebel in Bewegung setzen, um diese Schlacht für uns noch zu gewinnen! Wir sind auch nach diesem frustrierenden Spieltag nicht weit weg vom Geschäft, sind dem Niveau der zweiten Liga noch viel näher gekommen und kratzen an unsere ersten Auswärtspunkte. Wie bitter im Übrigen diese 164 war, zeigt folgendes Zahlenspiel: Die beste Tagesrunde (Kerpen/Göttingen) lag bei 139. Zieht man 25 Schläge also von unserem Ergebnis ab, dann sind wir gerade mal 4 Schläge hinter Platz eins. 0 Punkte hin oder her: Wir sind in der zweiten Liga angekommen, es fehlt nur noch die Konstanz. André spielte im Übrigen mit 89 Schlägen das zweitbeste Ergebnis aller Teilnehmer und setzte somit seinen Wahnsinnslauf fort. Weiter so! Laura zeigte auf ihre Nicht-Nominierung für die Mannschaft mit 99 Schlägen die richtige Reaktion: das zweitbeste Ergebnis aller Bottroper. Der rest? Hatte leider nicht so viel getroffen (oder zu viel): Rolf 101, Klaus 104, Wolle 105, Jörg 107, Helmut 109, Bernd 122. Auch wenn wir keine Bayern sind: Das Motto in Göttingen (4. Spieltag) kann nur noch lauten: Pack ma´s!

 


3. Spieltag der 2. Bundesliga Nord Staffel 1

Am Sonntag den 06.06.2016 fand der 3. Spieltag der 2. Bundesliga in Velbert-Langenberg, beim BGV Bergisch Land, statt. Die Trainingsergebnisse waren doch eher mäßig, so dass wir hofften im Turnier eine Schüppe drauf legen zu können, um zu punkten. Der Start war vielversprechend,  mit einer 147 Startrunde lagen wir im Punktbereich. Nach einer 155 Runde mussten wir ordentlich Federn lassen, waren aber immer noch in den Punkten. In der 3. Runde kam es zur Katastrophe, mit der schlechtesten Runde überhaupt katapultierten wir uns auf den letzten Platz. Drei schwarze Runden waren nicht zu kompensieren, trotz der besten Runde des Turniers von Andre mit 19 Schlägen. In der letzten Runde hat unser Team Moral bewiesen und noch einmal alles gegeben, aber am Ende reichte es nicht für die erhofften Punkte. Andre Appelmann spielte mit 89 Schlägen das 2. beste Turnierergebnis, auch Laura Vielhauer gelang es die 100 zu knacken und spielte mit 99 Schlägen das 2 beste Ergebnis der Bottroper, leider war sie nicht in der Mannschaft. Leider kam ein Spieler, genauso wie in Göttingen, nicht zurecht. In der 2. Bundesliga muss schon alles passen, sonst steht man am Ende mit null Punkten da und wenn man nicht zwei Streicher hat, kann man sich nicht mehr als einen Ausfall leisten. Wir werden weiter kämpfen und die nächste Chance bietet sich am 19.06. wieder in Göttingen.

Ergebnisse: 2.BL-N_3.Sp_2016-06-05_Velbert.pdf


3. Spieltag der Bezirksliga 7 in Castrop

Am Sonntag den 06.06.2016 fand das 3. Meisterschaftsturnier in Castrop statt. Vorweg genommen, es wurde das erwartete schwere Turnier wie befürchtet. Auf dem neuen System muss man sich erst einmal einspielen, um dann ein Gefühl für die Schläge zu bekommen. Nach der 1. Runde hatte die 2. Mannschaft des VfM Bottrop schon so viel Rückstand, dass es nicht mehr möglich war den Rückstand aufzuholen. Nur mit Gelsenkirchen, die auch eine Abteilung 1 Mannschaft sind, konnte man in Runde 2 und 3 mithalten. Am Ende belegte man den letzten Platz mit 9 Schlägen Rückstand auf Gelsenkirchen und fast 60 Schläge Rückstand auf dem Gewinner des Spieltages Castrop. Am besten kam Kevin Lammers mit dem neuen Spielsystem zurecht und brauchte 74 Schläge für die 3 Runden. Nach der Tabellenführung liegt man nun auf dem 3. Tabellenplatz, bei noch zwei ausstehenden Spieltagen auf dem Spielsystem Eternit, wird es schwer sein den Tabellenplatz zu halten.

Ergebnisse:

 


4. Spieltag der Kreisliga 2 in Uerdingen

Am Sonntag den 06.06.2016 fand das 4. Meisterschaftsturnier in Uerdingen statt. Gleich von der 1. Runde an kam die 3. Mannschaft des VfM Bottrop nicht zurecht. Trotz des besten Spielers des Turniers in den eigenen Reihen. Bernd Grigo spielte mit hervorragenden 84 Schlägen das beste Ergebnis. Er spielte auch die beiden besten Einzelrunden mit 28- und 26 Schlägen.  Nach der 1. Runde lag man auf dem letzten Platz und im Verlauf des Turniers gelang es  noch Wesel und Marl abzufangen. Am Ende musste man sich mit Platz 3 zufrieden geben. Vor dem letzten Spieltag am 19.06.2016 in Marl, liegt die 3. Mannschaft des VfM Bottrop auf dem 2. Platz der Tabelle.

Bernd Grigo bester Spieler in Uerdingen und auch ein guter Tänzer mit Hanni Stephan, Respekt.

Tagesrangliste:

Staffelrangliste:

Gesamtrangliste:


 3.Spieltag der Kreisliga 2 in Herten

Am Sonntag den 22.05.2016 fand der 3 Spieltag der Kreisliga 2 in Herten statt. Als Tabellenführer ging man in Herten an den Start. Auf einer Anlage wo man gut unter 100 Schläge spielen kann, gelang es nicht einem Spieler. Da verwundert es nicht, dass die 3. Mannschaft des VfM Bottrop am Ende nur den enttäuschenden 4. Platz belegte. Peter Tautz spielte mit 100 Schlägen das beste Ergebnis des VfM Bottrop. In der Tabelle viel der VfM Bottrop von 1. Platz auf den 4. Platz.

Tagesergebnisse:

Gesamtergebnisse:


2.Spieltag der Bezirksliga 7 in Gelsenkirchen-Bulmke

Als Tabellenführer und mit viel Selbstvertrauen, ging die 2. Mannschaft des VfM Bottrop, am Sonntag den 22.05 in Gelsenkirchen-Bulmke an den Start. Das Team um Mannschaftsführerin Elvira Hellmich, zeigte gleich in der 1. Runde, das mit ihnen zu rechnen ist. Mit 110 Schlägen gingen sie, mit den Favoriten aus Gelsenkirchen, in Führung. Die 2. Runde ging deutlich an die Truppe aus Gelsenkirchen und sie wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Der VfM spielte in der 2. Runde 122 Schläge und Castrop kam bis auf 2 Schlägen heran. Aber mit einer tollen 3. Runde von 109 Schlägen, konnte man Castrop dann noch auf Distanz halten. Bemerkenswert war die Tatsache, dass alle 5 Bottroper Ergebnisse von 86 - 89 spielten. Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung belegte man den 2. Platz an diesem Spieltag. Der VfM Bottrop bleibt weiterhin an der Tabellenspitze, aufgrund der weniger gebrauchten Schläge. Ab den nächsten Spieltagen muss die 2. Mannschaft auf der Abteilung 2 antreten, mal sehen wie der VfM auf dem ungewohnten Spielsystem klar kommt.

Ergebnisse:


„Wir sind 2.Bundesliga“- deutlicher Sieg auf der Heimanlage
Erst haben wir Lehrgeld bezahlt, nun scheinbar die Prüfung bestanden. Eine subjektiv-rationale Sichtweise des Turniers.

Die ersten Zweitliga-Zähler unserer Geschichte, Wahnsinn !!!

Was haben wir geschwitzt, was haben wir nach Göttingen diskutiert. Null Punkte zur Zweitliga-Premiere, was für ein beschauliches Debüt.

Haben wir wirklich eine gewisse Zweitliga-Reife? Sind wir zu Recht aufgestiegen?
Der heutige Tag scheint uns genau diese Fragen beantwortet zu haben: Mit einem deutlichen JA! (auch dank dessen, dass unser Klaus wieder zu uns gestoßen ist und uns deutlich verstärkt hat) Wir sind angekommen in der zweiten Bundesliga. Ein Satz, der so unglaublich klingt, dass man ihn noch gar nicht wahrhaben kann. Mit einem deutlichen Vorsprung von 24 Schlägen (oder 1,4 Schläge pro Mann/Frau und Runde) haben wir den letztjährigen Erstligisten MGC Göttingen 1 auf Platz 2 verwiesen: Und das, obwohl wir 2 gesamtrote Ergebnisse mit in die Wertung nehmen mussten und letzten Endes nicht in der Top-Besetzung angetreten sind. Aber hinterher ist man ohnehin immer schlauer. Das Thema Aufstellung ist ohnehin jedes Mal ein heikles Thema. Bis auf unseren André scheint momentan niemand endgültig gesetzt zu sein; in seiner bombigen Form, in der er sich seit ein paar Jahren befindet, wird sich sein Status auch so schnell nicht ändern. Wir befinden uns, alle 8 (exklusive André 7) auf den meisten Anlagen irgendwo auf Augenhöhe. In Bottrop haben wir uns dann rein rational nach Trainingsaufwand und Fleiß entschieden. Und genau dieses Vertrauen hat Laura der Mannschaft zurückgegeben. 91 Schläge bedeuteten am Ende, dass sie mit Bernd und Helmut zwei wirklich erfahrene „alte“ Recken klar in die Schranken verwiesen hat. Chapeau, Laura!

In jedem Fall hat der Sportwart dieses Mal die richtige Entscheidung getroffen, Endergebnis hin oder her. Und so konnte ich mir völlig entspannt das Treiben dieses Mal von hinten anschauen.

Und was ich da sah, hat mich von Anfang an völlig entspannt aufspielen lassen. Gleich zwei grüne Runden zu Beginn, kein Druck (bis auf den, den man sich selbst macht), was sollte da noch passieren? Ok, die erste Runde wurde eine unglaublich zähe Angelegenheit. Gegen 12 Uhr war die letzte Startgruppe erst vom Platz runter. Albern war, dass man so manchem Teilnehmer Absicht unterstellt hat, da gegen Mittag Regen angesagt war und der eine oder andere eventuell auf 2 oder weniger Runden spekuliert hat. So sportlich sollte jeder sein, bewusst keine Spielverzögerung zu provozieren. Ebenso macht es, rein rational betrachtet, doch keinen Sinn, so viel Zeit und Geld zu investieren, um den Spieltag dann doch nicht spielen zu können. Zur Erinnerung: Wir haben dieses Jahr bei 7 Spieltagen KEINEN Ausweichtermin.

Die viel angekündigte Regenschlacht wurde es dennoch nicht: Nur ein Mal mussten wir unterbrechen. Das Schiedsgericht war dieses Mal sehr geduldig und konnte sehr gut zwischen „spielbarem“ Fieseln und Regen unterscheiden. Rational richtig wurde dann während der dritten Runde auch entschieden, das Turnier auf 3 Runden zu kürzen. Angesichts der Tatsache, dass diese erst gegen 16 h beendet war und dass kurz darauf in der Tat Dauerregen einsetzte die einzig richtige Entscheidung.

Gewischt werden musste während der Runden dennoch regelmäßig. Windig war es darüber hinaus auch immer wieder. Und was auch heute sehr extrem war: Von Runde zu Runde wurde es wärmer und stickiger. Was uns als Heimspieler kaum auffiel, war für unsere Gäste echt ein Problem. Genau von diesem Temperatur-Problem erzählte mir unser Sportsfreund Uwe Tusch. Eine typische Anlage mit Heimvorteil eben, wie er befand. Vielleicht war auch genau das der Grund, warum es mitunter sehr emotional zuging (nicht wahr, Lars? ;) ) und warum viele offenbar mit ihrem Gespielten unzufrieden waren.

Ist Bottrop also sowas wie eine Eternitanlage unter den Betonanlagen? Nun ja, von den Ergebnissen her sicher nicht, aber von der Präparation der Bälle her scheinbar schon.

Rational gesehen wohl bemerkt…

Nach Runde eins führten wir also mit einer 172 mit 3 Schlägen vor dem Überraschungs-Zweiten aus Kerpen und mit 4 Schlägen vor Göttingen 1.

Aber nicht alles im Leben ist rational: Peter Winters bringt als Startspieler in Runde 2 Kerpen sogar in Führung. Doch diese Freude hielt nicht lange an.  Bis auf Frank Seidler (28) kam keine grüne Runde mehr hinzu. Und Bottrop? Schien so langsam der Konkurrenz zu enteilen. Auch dank Lauras zweiter grünen Runde eine 171, bereits jetzt 12 Schläge Vorsprung auf Göttingen und 17 auf Kerpen. Wow!

Alles kam, wie so oft, auf die letzte Runde an. Und hier brach Kerpen unverständlicherweise ein. Eine 193 bedeuteten Am Ende sogar Platz 4, 8  Schläge hinter Neheim, welche mit einem atemberaubenden Schlussspurt und einer 169 sogar fast noch an Göttingen auf Platz 2 vorbeizogen (540 zu 534). Knapp wurde es auch hinten: Die schwache zweite Runde (202) lies Bergisch Land mit einer 185 vergessen. Göttingen 2 durfte also nicht besser als 190 spielen, um einen Punkt zu holen: 189. Die 2 Punkte gehen also nach Niedersachsen, 565 zu 566.

Und Bottrop? Lässt sich von Neheim die beste Runde nicht wegnehmen: Eine 167 bedeutet heute die beste Mannschaftsrunde aller Teams (hinzu kommt die dritt-und die viertbeste).

Unterm Strich steht wieder ein ähnlich atemberaubendes Feeling wie am letzten Spieltag letztes Jahr: Wir katapultieren uns mit total 510 Schlägen von Platz 6 in der Tabelle auf Platz 2 (punktgleich mit Göttingen 2 und Kerpen, 10 Schläge vor Göttingen 2, 12 vor Kerpen). Wir sind Vize-Meister der zweiten Bundesliga, was für ein Gefühl! Der Sieg ist uns! Zumindest für zwei Wochen. Dicht dahinter: Neheim mit 8. Am Ende steht Bergisch Land mit 4 Punkten, welches allerdings jetzt sein Heimspiel vor sich hat. Hier wollen wir dann natürlich besser abschneiden als in Göttingen, zumal wir die Anlage inzwischen gut kennen. Aber auch hier wird wohl Göttingen 1 (jetzt schon mit 18 Punkten deutlich vorne) zusammen mit Bergisch Land als Favorit im Turnier eingreifen. Ein Dritter Platz wäre wirklich schön.

Mann des Tages war, wie könnte es anders sein: André Appelmann mit saustarken 78 Schlägen. Somit gewinnt er erstmals in seiner Karriere einen Spieltag in der 2.Bundesliga.
In Göttingen war er auch schon unser bester Mann. Weiter zum Einsatz kamen Klaus Jarosch (am ersten Spieltag noch 84 für die zweite Mannschaft, jetzt sogar 81), Jörg Jansen (83), Rolf Meyer (86), Laura Vielhauer (91), Bernd Weber und Helmut König (je 95) sowie meine trainingsfaule Wenigkeit (87).

Ein besonderer Dank gilt übrigens unseren nimmermüden, emsigen Helfern Heidi, Sabine und Fritz! Dank euch war die Verpflegung und das Seelenwohl wie immer top! Auch ihr seid auf Bundesliganiveau.

 

Einziger Wermutstropfen: Die beste Runde des Tages, eine 23, ging an Konrad Jahr und somit nach Göttingen. Die folgerichtige Frage beantworte ich vorab: Es fehlten ihm Bahn 2, 3, 9, 13 und 15. Lieber Konrad, das geht aber auch besser!

Danke auch an alle, die so bereitwillig, auch für Vereinsfremde, beim Putzen und Wischen der Bahnen geholfen haben (insbesondere sind mir persönlich die Jungs aus Bergisch Land sowie Felix und Laura aufgefallen).

 

Und nun freuen wir uns auf Bergisch Land. Unser umfangreiches Training ist jetzt schon geplant. Denn ja, auch dank Klaus und unseres Trainingseifers sind wir nun endlich in der zweiten Bundesliga angekommen.

Rational gesehen werden wir dort in Bergisch Land irgendwas zwischen 0 (hoffentlich nicht) und 10 Punkten (hoffentlich) holen :)

 

Euer Wolle

1. Reihe von links nach rechts: Helmut König und Jörg Jansen.

2. Reihe von links nach rechts: Laura Vielhauer, Andre Appelmann, Wolfgang Romero und Klaus Jarosch.

3. Reihe von links nach rechts: Sabine "Hüttenhexe" Jansen und Heidi "Hüttenhexe" Weber.

4. Reihe von links nach rechts: Bernd Weber, Rolf Meyer und Fritz "Grillmeister" Haberer.

 

Ergebnisse - KLICK


2. Bundesliga: Der erste Spieltag in Göttingen-Aus Sicht eines Spielers
Also müssen wir eben etwas Lehrgeld bezahlen…

Null Punkte! Bottrop! Ein Gefühl, das wir schon lange nicht mehr hatten.

Klar, auf Eternit haben wir so unsere Schwächen. Das ist nichts Neues. So gesehen letztes Jahr in Büttgen. Der Minigolf-Gott schenkte uns zu diesem einen Turnier Büttgen noch 4 weitere Beton-Turniere! Das System, wo wir unsere Stärken haben. Das System, auf dem wir nach dem Turnier beim ACR erstmals die Tabellenführung inne hatten. Das System, das uns so viele Titel, Rekorde, Glücksmomente und so weiter geschenkt hat. Aber da war noch das Turnier in Büttgen!
„Wir kennen Büttgen gut.“ So dachten wir. Immerhin sind wir dort schon mal vor geraumer Zeit Zweiter geworden. „Die Anlage ist schwieriger geworden, seit sie verlegt wurde!“ Das wurde uns zugetragen. Das Turnier zeigte uns: Das ungenügende Training bestätigte dies. Der Vorletzte Platz! Was danach kam, ist aber auch bekannt. Rekorde wie am Fließband in Bottrop, ein nie gefährdeter Aufstieg in Neheim (ok, auf Beton haben wir echt gut vorgelegt, auf Eternit hatten wir an Tag 2 aber auch so unsere Schwächen). Und nun also das stolze Gefühl eines Aufstiegs in die 2.Bundesliga. Wir? Diese bunte Truppe aus Bottrop, gespickt aus Altmeistern, durchgeknallten Typen und positiv Minigolf-Verrückten, wir Hobby- und Amateurspieler reinsten Wassers, wir sollen nun in die zweite Bundesliga? Ein Aufstieg aus eigener Kraft, gegen so namhafte Gegner wie den Bochumer MC realisiert, wir Holztruppe vom Overbeckshof, wir sollen nun in die zweite BUNDESLIGA? Nun ja, in der Theorie hört sich das gut an, aber ob das schon alle realisiert haben, also wirklich realisiert haben, wenn die Saison im September in Bad Münder endet? Man weiss es nicht. Ein Jahr kann so schnell vorbeigehen. Das hat man jetzt beim ersten Spiel in Göttingen gesehen! Also gingen wir das Abenteuer 2. Bundesliga an; leider ersatzgeschwächt ohne unseren Klaus. Aber um das vorweg zu nehmen: Manche Dinge geschehen nur einmal im Leben, und deshalb hoffen wir alle, dass du einen wunderschönen Tag hattest!

An der Vorbereitung hat das Endergebnis sicher nicht unbedingt gelegen. Klar, wir mussten eine nie gesehene Anlage komplett neu austrainieren, aber das Spielmaterial, welches wir vorher einsammelten, war bestens zusammengestellt.

Die Unterkunft? Ok, 30 Minuten Fahrt zum Platz sind recht viel, aber unser wunderschönes Ferienhaus, unter Denkmalschutz stehend und komplett neu saniert, ein toller Altbau mitten in Oeldesheim, direkt an der Weser gelegen,war wirklich ein Wohlfühlfaktor, gemütlich und schön, gut eingerichtet, so dass es hieran auch nicht lag, dass wir am Ende mit leeren Händen darstanden.

Laura verzückte immer wieder unser Herz mit ihrer guten Kochkunst (André: Die beste Entscheidung, jetzt mit ihr zusammen zu ziehen ;-) ), das Wetter spielte weitestgehend mit. Ja sogar die Bahnen wurden von Tag zu Tag besser verstanden. Als ich erst am Samstag eintrudeln konnte, wurde mir wirklich schnell alles bis ins letzte Detail und korrekt dargestellt. Die Anlage schien verstanden. Ja woran lag es nun?

Vielleicht war der Gemütlichkeitsfaktor zu hoch? Die Anspannung zu gering? Die Winterpause zu lang und somit die Konzentration zu gering? Eventuell, aus Neheimer Sicht hörte ich Ähnliches. Vielleicht war es auch einfach die Situation, dass wir noch keine Erfahrung mit der 2. Bundesliga hatten! Ungewollte Nervosität, höher vielleicht als sonst, Konzentrationsschwächen, zu wenig Siegeswille! Immerhin schwankte die Selbst-Prognose vor dem Spiel zwischen „hoffentlich 2“ und „10 Punkten, nicht weniger!“. Nun ja, mit meinen 10 Punkten war ich auf breiter Flur alleine, aber selbst ich konnte nur in einer Runde Akzente setzen. Woran lag es also? Immerhin sind wir in einer äußerst fairen Liga angekommen, in der mir bisher keine Psycho-Spielchen aufgefallen sind! Unsere Ergebnisse waren aber, bis auf Andrés 91, wirklich unterirdisch (Bernd 96, Jörg 96, Rolf 98, Wolle 98, Laura 102, Helmut 116). Mit 580 Schlägen waren wir, obwohl wir nach 4 Runden bis auf einen Schlag an Neheim dran waren, letztlich deutlich Letzter (Neheim 566, Bergisch Land 562, Kerpen 554, Göttingen 2 535, Göttingen 1 512)
Es war vielleicht nicht unser Tag. Die anderen waren einfach besser! Nichts desto trotz bleibt die Erkenntnis, so paradox das nun bei einem verlorenen Spieltag klingt: Wir sind in der zweiten Bundesliga angekommen! Wir haben sicherlich, was Turniervorbereitung, Anspannung, Konzentration und den Willen, ein Ass zu machen, angeht, einiges mitgenommen und dazugelernt. Der letzte, ultimative Wille, das beste Ergebnis zu erzielen, der hat meiner Meinung nach gefehlt. Wenn nun am zweiten Spieltag unser Klaus dazu kommt: Mit ist vor niemandem mehr Angst und Bange.

Also mussten wir in Göttingen eben etwas Lehrgeld bezahlen…


 Kombi Westdeutsche Meisterschaft in Wanne-Eickel

Am 23./24.04.2016 fand die WDKM in Wanne-Eickel statt. Leider war das Wetter, gelinde gesagt beschissen. Am Samstag nur kalt und Sonntag noch kälter und Eisregen. Der Ausrichter konnte einem nur leidtun, aber das Turnier war hervorragend organisiert. Am Sonntag hat dann auch das Schiedsgericht das Turnier um 2 Runden verkürzt. Leider waren von einigen Spielern die 7 Runde bereits zu Ende gespielt. So hätte sich der ein oder andere noch deutlich verbessern oder verschlechtern können. Besonders hart war die Entscheidung für unseren besten Bottroper Spieler Bernd Weber, er spielte eine hervorragende 23 auf Eternit in der 7 Runde. Mit diesem Ergebnisse hätte er einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht. Jede Entscheidung ist für den einen richtig und den anderen falsch, ich für meinen Teil fand die Entscheidung vertretbar. Bernd belegte den 19. Platz und Klaus Jarosch den 23. Platz in der allgemeinen Klasse. Beide Senioren hatten für die allgemeine Klasse gemeldet, weil die allgemeine Klasse ihre DM ebenfalls in Wanne-Eickel ausrichtet. Bernd bekommt kein frei und das der 23. Platz von Klaus reicht, ist eher unwahrscheinlich. Bei den Senioren wären beide qualifiziert gewesen. Die Seniorenmannschaft in der Besetzung: Markus Scherkenbach, Manfred Krusenbaum, Elvira Hellmich und Uwe Hellmich, kamen über einen 10. Platz nicht hinaus. Die weiteren Platzierungen: Uwe Hellmich 26. und Markus Scherkenbach 31. bei den Senioren I. Andreas Lammers belegte in der allgemeinen Klasse den 31. Platz und Elvira Hellmich bei den Seniorinnen den 9. Platz.

Ergebnisse:

 


2. Spieltag der Kreisliga II Abteilung 1 in Wesel

Am Sonntag den 17.04.2016 fand in Wesel der 2. Spieltag der Kreislig II statt. Bei guten äußeren Bedingungen gingen 6 Spieler des VfM Bottrop an den Start. Mannschaftsführer Bernd Grigo stellte die Mannschaft gut auf. Nach der 1. Runde belegte man den 3. Platz mit 136 Schlägen. In der 2. Runde wurde dann vom VfM Bottrop die bis dahin beste Runde gespielt. Mit 121 Schlägen kletterte man auf den 2. Platz. Nur Wesel konnte mithalten und belegte mit 252 Schlägen den 1. Platz, gefolgt vom VfM Bottrop mit 257 Schlägen. In der letzten Runde spielte Wesel mit 115 Schlägen dann die beste Runde und dem VfM Bottrop gelang erneut eine 121 Mannschaftsrunde. Somit gewann der 1. MSC Wesel III das Meisterschaftsturnier vor dem VfM Bottrop, gefolgt von Marl, Duisburg und Uerdingen. Besonders erfreulich ist es, dass der VfM Bottrop nach 2 zweiten Plätzen den 1. Platz der Kreisliga II belegt. Erneut bester Bottrop war wieder Bernd Grigo mit 88 Schlägen.

Tagesrangliste:

Gesamtrangliste:


1. Spieltag der 2. Bundesliga Nord Staffel 1

Am Sonntag den 17.04.2016 fand in Göttingen, auf der Abteilung 2 Anlage, der 1 Spieltag der 2. Bundesliga Nord statt. Nun konnte das Abenteuer 2. Bundesliga für den VfM Bottrop endlich losgehen. Die meisten im Team sind schon am Donnerstag angereist, um sich optimal vorzubereiten. Das Wetter durchwachsen und kalt, aber am Sonntag trocken. Wenn man zum ersten Mal auf einer Anlage spielt, weiß man nicht welche Ergebnisse reichen um zu punkten. Schnell war klar, dass gegen die beiden Göttinger Mannschaften kein Blumentopf zu holen war. Der VfM Bottrop belegte gleich zu Beginn den letzten Platz. Aber man steigerte sich von Runde zu Runde und vor der letzten Runde hatte man nur noch einen Schlag Rückstand auf Neheim-Hüsten. Leider viel die Leistung in der letztem Runde erneut ab, so dass es am Ende leider auch nur der letzte Platz herauskam. Es gewann den Spieltag Göttingen I, auf den weiteren Plätzen folgten Göttingen II, Kerpen, Bergisch Land und Neheim-Hüsten. Bester Spieler des VfM Bottrop war André Appelmann mit 91 Schlägen. Der 2. Spieltag findet am 22.05. beim VfM Bottrop statt.


1. Punktspiel 2 Bul N 1 2016.pdf

 


1. Spieltag der Bezirksliga 7 am Overbeckshof

Am Sonntag den 10.04.2016 fand der 1. Spieltag der Bezirksliga 7 statt. Beim VfM Bottrop  fanden sich 41 Spieler/-innen ein. Die 2. Mannschaft des VfM Bottrop startet zum ersten Mal in der Kombiliga, mit den Mannschaften vom 1. MGC Gelsenkirchen, SC Olympia Dortmund, MGC Dortmund Syburg und die 2. Mannschaft des BGSV Castrop. Bei sehr guten äußeren Bedingungen wurden 3 Runden absolviert. Die gut aufgelegte Bottroper Mannschaft ging gleich in der 1. Runde in Führung, knapp mit 2 Schlägen vor Castrop. Nach der 2. Runde konnte sich unser Team, mit der besten Mannschaftsrunde von 119 Schlägen, absetzen. Gelsenkirchen konnte sich in der 2. Runde an die 2. Position schieben. Nach  3 Runden konnte der VfM Bottrop einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg feiern. Den 2. Platz belegte Gelsenkirchen, gefolgt von Castrop, MGC Dortmund Syburg und SC Olympia Dortmund. Die Mannschaft wurde hervorragend von der Mannschaftsführerin Elvira Hellmich eingestellt. Das beste Einzelergebnis wurde auch von einem Bottrop erzielt, Klaus Jarosch erzielte 84 Schläge.

Das erfolgreiche Team, mit Grillmeister Fritz.

Auswertung__NBV_BZL._7__1._Spieltag__10.04.2016__Bottrop_Overbeckshof.pdf


 1. Spieltag der Kreisliga 2 in Bottrop-Overbeckshof

Am Sonntag der 03.04.2016 fand der 1. Spieltag der Kreisliga 2 in Bottrop am Overbeckshof statt. Es gingen, bei guten äußeren Bedingungen,  27 Spieler/-innen an den Start. Die 3. Mannschaft des VfM Bottrop erwischte keinen guten Tag. Nach der 1. Runde belegte man den 3. Platz, mit 139 Schlägen. Auch nach Runde 3 wurde es nicht besser, im Gegenteil mit 146 Schlägen konnte man so gerade noch den 3. Platz behaupten. In der letzten Runde musste es besser werden, sonst droht noch ein weiterer Platzverlust. Das Ergebnis der letzten Runde, von 138 Schlägen, reichte am Ende noch zum 2. Platz. Duisburg konnte einen Start-Ziel-Sieg feiern. Bestes Ergebnis, von 94 Schlägen, wurde von Kai Hövel vom Duisburger MC gespielt. Bernd Grigo als bester Bottroper erzielte 99 Schläge.

Ergebnisse:


Minigolfplatz öffnet seine Pforten

Ab dem 01.04.2016 öffnet wieder die Minigolfanlage am Overbeckshof. Ab Freitag kann wieder wie gewohnt, bei schönem Wetter Minigolf gespielt werden.

Öffnungszeiten

April bis Oktober:

Montag bis Freitag:  15:00 - 20:00 Uhr

Samstag:                  13:30 - 20:00 Uhr

Sonntag:                  11:00 - 20:00 Uhr

In den Ferien:

Montag - Freitag:  11:00 - 20:00 Uhr

Samstag:              13:30 - 20:00 Uhr

Sonntag:              11:00 - 20:00 Uhr

Handynummer vom Minigolfplatz: 0157/76076129

Der VfM Bottrop freut sich auf ihren Besuch.


VfM erfolgreich bei Turnieren

Spieler des VfM Bottrop waren bei unterschiedlichen Turnieren am Start. Wolfgang Romero konnte am 13.03.2016 in Porz die Herrenkategorie gewinnen. In Gelsenkirchen-Bulmke waren gleich 8 Spieler/-in am Start. Am 20.03.2016 fand das Turnier statt. Elvira Hellmich belegte in ihrer Kategorie den 2. Platz. Bei den Senioren I mussten unsere beiden Spieler Bernd Weber und Klaus Jarosch ins Stechen um den 3. Platz. Beide benötigten für die 3 Runden 80 Schläge, das Stechen konnte Klaus an Bahn 5 für sich entscheiden.

 

 Unser Sportwart.

Ergebnisse Porz:

Ergebnisse Gelsenkirchen:


JHV VfM Bottrop

 

Am 30.01.2016 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des VfM Bottrop statt. In der Gaststätte Milke in Bottrop traf man sich um 14.00 Uhr. Die Sitzung wurde vom Vorsitzenden Klaus Jarosch eröffnet, es standen einige Punkte auf der Tagesordnung die behandelt werden mussten. Es wurden die Helfer des Vereins geehrt und die Sieger der internen Wettbewerbe. Einen Sonderpreis hat Laura Vielhauer erhalten, sie war an beiden Aufstiegen maßgeblich beteiligt. Der Vorstand ist komplett wiedergewählt worden. Der VfM Bottrop wird in diesem Jahr 40 Jahre alt und dies soll mit einem Turnier und einer Feier, gebührend gefeiert werden. Es wurde ein Orga-Team gegründet. Auch für unser beliebtes Sommerfest wurden Ausrichter gefunden. Um 18.15 Uhr waren alle Punkte behandelt und wir konnten die JHV schließen. Vor uns liegt wieder ein arbeitsreiches Jahr und viele sportliche Herausforderungen, ich habe das Gefühl das unser Verein sich positiv den Aufgaben stellen wird.


24 Stunden M&G Marathon 2016

In diesem Jahr fand in Hohenems/Österreich wieder ein 24 Stunden Turnier statt. Am 09./10.01.2016 gingen 34 Paarungen an den Start, gestartet wurde um 14:00 Uhr. Auch in diesem Jahr durften die beiden verrückten Bottroper, Bernd Weber und Klaus Jarosch, nicht fehlen. Im letzten Jahr noch mit minimalem Aufwand mitgespielt (super anstrengend), wollten wir es in diesem Jahr etwas besser, vor allem entspannter, angehen. Angereist sind wir bereits am Donnerstag und abreisen mussten wir leider schon am Sonntag (beruflich bedingt). Wir haben uns in diesem Jahr eine deutliche Steigerung vorgenommen, vielleicht gelingt es uns ja in die Gruppe A zu kommen und um die Geldpreise mitzuspielen. Aber in erster Linie wollten wir wieder Spaß haben. Das Ziel uns zu steigern ist uns geglückt, Spaß hatten wir auch und deutlich entspannter war es auch. Jetzt die schlechte Nachricht, für die Gruppe A hat es auch in diesem Jahr nicht gereicht. Wir kommen aber näher und wir sind auch sehr zufrieden mit dem 4. Platz bei den Sachpreisen. Übrigens erstmalig wurde eine 18 gespielt von Lukas Zimmermann vom BGC Heilbronn. Insgesamt belegten wir den 21. Platz. Einen großen Dank geht an Claudia und Oliver, die mit ihren Bällen dazu beigetragen haben, dass wir uns gesteigert haben. Ein Beispiel ist der Ball an der Schleife gewesen, wir haben in 22 Runden nur eine Zwei damit gemacht. Auch ein großes Lob an den Ausrichter, das Turnier war wieder hervorragend organisiert und wie ich uns kenne werden wir, wenn nichts dazwischen kommt, im nächsten Jahr wieder dabei sein.

Klaus Jarosch

Ergebnisse:


Bernd Weber und Klaus Jarosch


5. Homburger Indoor Cup

Der 5. Homburger Indoor Cup fand am 03.01.2016 in Wiehl statt. Es wurde in der altbewerten Turnhalle eine Abt. 1 Holz Bahn aufgebaut. Die Bahnen sind deutlich verkürzt und es macht sehr viel Spaß dort zu spielen. Vom VfM Bottrop haben Elvira und Uwe Hellmich an dem Turnier teilgenommen. Insgesamt haben 83 Spieler/-innen an dem Turnier teilgenommen. Das beste Turnierergebnis spielte Michael Dickes (MSK Neheim-Hüsten) mit 90 Schlägen auf 4 Runden. Elvira und Uwe sind gerade dabei sich mit anderen Bahnen Systemen vertraut zu machen, dieses Jahr spielen beide zum ersten Mal in der Kombiliga. Da ist es natürlich auf völlig normal, dass man an solche Ergebnisse noch nicht herankommt. Uwe belegte mit 120 Schlägen den 27. Platz in der Senioren I Wertung. Elvira belegte in der Seniorinnen I Kategorie mit 125 Schlägen den 10. Platz. Ich denke beiden hat es bestimmt sehr viel Spaß gemacht und vielleicht sind sie ja im nächsten Jahr wieder dabei.

Ergebnisse:


Ausschreibung_fuer_die_NBV_Kombi_Ligen_2016.pdf

Sportmitteilung_2_2015.pdf


2. Runde DMV-Pokal  MGC Dormagen-Brechten gegen VfM Bottrop

Am 25.10.2015 fand die 2. Runde im DMV-Pokal, in Dormagen Hackenbroich, statt. Dormagen, die aktuell mit 3 Mannschaften in der 1. Bundesliga spielen, war für uns eine Hammerlos und wir räumten uns gerade mal eine geringe Außenseiterchance ein. Wir wollten nicht zu Null verlieren. Es wurden die letzten Kräfte mobilisiert, um mit einer schlagkräftigen Truppe an den Start zu gehen. Leider konnten wir die guten Tainings-eindrücke vom Vortag nicht wiederholen. Das lag zum einen an dem Regenwetter und zum anderen hatten einige Spieler von uns nicht ihren besten Tag. Es soll aber nicht die gute Leistung der Dormagener schmälern, die ihrer Favoritenrolle gerecht geworden sind. Hier die  Begegnungen:  Michael Vogt 21, 23, 26 // 70 gegen Laura Vielhauer 23, 32, 23 // 78, Alexander Junkermann 22, 24, 23 // 69 gegen Klaus Jarosch 29, 23, 26 // 78, Vanessa Peuker 21, 23, 23 // 67 gegen Helmut König 24, 26, 24 // 74, Kai Dorner 23, 25, 20 // 68 gegen Wolfgang Romero 23, 23, 21 // 67, Michael Neuland 24, 18, 20 // 62 gegen André Appelmann 28, 26, 23 // 77. Endstand  8 : 2 für Dormagen, herzlichen Glückwunsch zum Erreichen der 3 Runde des DMV-Pokals. Dank der hervorragenden Leistung von Wolle haben wir nicht zu Null verloren. Ein Dankeschön an Jörg unserem  Betreuer und an Susanne für die hervorragende Bewirtung. Es war sehr nett bei euch, danke auch an alle Zuschauer die uns angefeuert haben. Wir wünschen dem MGC Dormagen noch viel Erfolg in diesem Wettbewerb.

 


 

3. offene Stadtmeisterschaft des VfM Botttrop

 

Am 11.10.2015 fand die diesjährige offene Stadtmeisterschaft beim VfM Bottrop statt. Bei tollem Wetter fanden 43 Teilnehmer den Weg nach Bottrop. Besonders gefreut hat uns der Besuch von Nicole Warnecke und Jennifer Serverloh, die den weiten Weg aus Braunschweig auf sich genommen haben, um bei uns zu spielen. Auch an diesem Tag wurden wieder herausragende Ergebnisse gespielt, so wie vor wenigen Wochen beim letzten Ligaspieltag. Das beste Ergebnis spielte André Appelmann mit 79 Schlägen, er gewann die Herrenkonkurrenz vor Wolfgang Romero mit 92 Schlägen. Mit nicht weniger schlechten 81 Schlägen gewann Jörg Jansen bei den Senioren, vor Bernd Weber mit 90 Schlägen. Nicole Warnecke gewann in der allgemeinen Klasse Damen mit 87 Schlägen, vor Laura Vielhauer und Sigrid Eilert, beide hatten 98 Schläge gebraucht. Bei den Senioren II gewann Rolf Meyer mit 93 Schlägen, vor Julius Luft mit 98 Schlägen. 6 Hobbyspieler waren am Start, gewonnen hat die Jugendkategorie Leon Kaminski, die Herrenkategorie Christoph Weber und die Seniorenkategorie Thomas Guney. Die Mannschaftswertung gewann die Bottroper Mannschaft in der Besetzung Elvira Hellmich, Andreas Lammers, Klaus Jarosch und Jörg Jansen. Es war ein schönes Turnier, die Verpflegung wurde von unseren Hüttenfeen Heidi und Sabine hervorragend organisiert, auch der Grillmeister Fritz stand ihnen in nichts nach. Danke an euch und an alle Teilnehmer, ich hoffe wir sehen uns alle im nächsten Jahr gesund und munter wieder.

Ergebnisse: SM 2015.pdf

 


Sensation! Fantastisch! Unglaublich! Sensation! Fantastisch! Sensation!


Größter Erfolg in der Vereinsgeschichte des VfM Bottrop

 Aufstiegsturnier in Neheim-Hüsten

Am 03./04.10.2015 fand das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga Nord, in Neheim-Hüsten statt. Teilnehmer waren 1. MGC 1970 Göttingen 2, MV Lankwitzer Dragons Berlin und VfM Bottrop. Gespielt wurden um zwei Aufstiegsplätze. Das Wetter war an beiden Tagen sonnig und trocken. Alle waren froh als es dann am Samstag endlich losging. Wir fingen auf Beton an. Am besten ins Turnier kamen die Göttinger, die schon in der kalten 1 Runde eine 178 spielten, Bottrop begann mit einer 185 und Berlin mit 202. Nach 2 Runden lagen Göttingen und Bottrop gleich auf und Berlin konnte nicht mithalten. Berlin verlor Runde um Runde Schläge und lag nach dem 1. Tag auf dem letzten Platz. Der Zweikampf Göttingen gegen Bottrop ging weiter und am Ende des 1. Spieltags lag Göttingen 1 Schlag vor Bottrop, Berlin hatte 65 Schläge Rückstand auf den 2. Platz. Wir hatten uns einen komfortablen Vorsprung erspielt, aber reichte dieser?  Berlin und Göttingen sind  Abteilung 2  Mannschaften und wir bekanntlich eine Abteilung 1 Mannschaft. Wir glaubten daran, dass wir gut auf Abteilung 2  trainiert haben und uns keine 65 Schläge abnehmen lassen. Klar war für uns auch, dass es sehr schwer wird gegen Göttingen zu gewinnen. Nach der 1. Runde am Sonntag war schnell klar, dass Berlin nicht so stark auf Eternit war, wie wir es erwartet hatten. Im Gegenteil, Runde um Runde gewannen wir gegen Berlin und am Ende hatten wir einen Vorsprung von 94 Schlägen. Göttingen zeigte von Anfang an, dass es für uns nichts zu holen gab. Gleich in der 1. Runde spielte Philip Busche die perfekte Runde von 18 Schlägen. Aber wir konnten gut mithalten und ein Zeichen dafür, dass wir nicht locker gelassen haben, war die letzte Runde. Mit 137 Schlägen spielten wir die beste Mannschaftsrunde des Tages, dies war dann auch die Runde die wir gegen Göttingen gewannen. Göttingen gewann verdient das Aufstiegsturnier mit 15 Schlägen Vorsprung vor dem VfM Bottrop, Berlin wurde abgeschlagen letzter. Damit sind Göttingen und der VfM Bottrop in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Aus Bottroper Sicht ist dies der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte und wir sind unendlich stolz, auf das was wir erreicht haben. Danke an die 1. Mannschaft des VfM Bottrop.

 

So sehen Sieger aus, schalalalala, so sehen Sieger aus schalalalala

 Ergebnisse:


 Pokalturnier in Epe

 Am 27.09.2015 fand in Epe das Pokalturnier statt. Bei kalten aber guten Bedingungen gingen 4 Spieler/-in aus Bottrop an den Start. Andreas Lammers, Laura Vielhauer, Klaus Jarosch und André Appelmann waren unsere Spieler, sie bildeten auch eine Mannschaft. Diese Mannschaft belegte am Ende den 2. Platz, hinter Epe I. Laura gewann die Damenkonkurrenz mit 102 Schlägen und André die Herrenkonkurrenz mit 85 Schlägen. Klaus Jarosch belegte den 2. Platz in der Senioren I Kategorie mit 88 Schlägen, hinter dem besten Spieler des Turniers Richard Mönning aus Epe mit 83 Schlägen. Es hat uns allen viel Spaß in Epe gemacht und wir kommen gerne wieder zu unseren Freunden nach Epe.

Ergebnisse:


 1. Gladbeck-Cup

Am 20.09.2015 fand, zum ersten Mal, der 1. Gladbeck-Cup statt. Bei gutem Wetter und 49 Teilnehmern ging es pünktlich um 10 Uhr los. Der VfM Bottrop nutzte die Möglichkeit weitere Abteilung 2 Erfahrung zu sammeln und war mit 10 Spielern/-in am Start. Es ging in vielen Kategorien spannend zu. Den Mannschaftswettbewerb gewann Gladbeck mit einem Schlag Vorsprung vor der 1. Mannschaft des VfM Bottrop. Bottrop I spielte mit Meyer, König, Weber und Jarosch. Die 2. Mannschaft spielte in der Besetzung Hellmich, Hellmich, Schenk und Krusenbaum sie belegte den 4. Platz. Bei der Paarwertung musste um den 2. Platz gestochen werden, Meyer/Jarosch gegen Wolf/Seifert. Das Stechen konnten Rolf und Klaus für sich entscheiden. Auch in der Senioren I Kategorie musste um den 2. Platz gestochen werden, hier waren es Helmut gegen Klaus. Dies Stechen konnte Klaus für sich entscheiden. Gewonnen haben ihre Kategorien Rolf bei den Senioren II und Nico bei der männlichen Jugend. Folgende weitere Platzierungen wurden erreicht: Paarwertung Helmut/Bernd 5., Hellmich/Hellmich 12., Schenk/Krusenbaum 13. und Lammers/Lammers 14.Platz. Elvira 2., Manfred 5., Kevin 6., Uwe 8., Bernd 9. und Andreas 20 Platz. Es hat allen viel Spaß gemacht und im nächsten Jahr sind bestimmt wieder einige Spieler vom VfM Bottrop dabei.

Ergebnisse:


 Nachholspieltag der 3. Bundesliga Nord Staffel 1 in Bottrop

 Am 13.09.2015 fand der Nachholspieltag der 3. Bundesliga beim VfM Bottrop statt. Vor dem Spieltag konnten sich noch 4 Mannschaften Hoffnung auf den Staffelsieg machen. Beste Chancen hatte Godesberg als Tabellenführer, mit 2 Punkten und 9 Schlägen Vorsprung. Als zweitplatzierter hatte auch der VfM Bottrop noch alles in der eigenen Hand und Büttgen I und Bochum waren in Lauerstellung. Das Wetter verhieß erst nichts Gutes, wurde aber besser als erwartet und wir konnten 4 Runden spielen. Wir wussten, dass wir konzentriert ans Werk gehen mussten und jeder Schlag zählen könnte. Was aber an diesem Tag passiert ist, ist immer noch unbegreiflich. Ich würde es unter dem Motto stellen: Rekorde, Rekorde, Rekorde…. Von Beginn an hatten die gegnerischen Mannschaften nicht ein Hauch einer Chance in Bottrop zu gewinnen. Das klingt bestimmt etwas arrogant, aber so war es an diesem Tag gewesen. Unserer 1. Mannschaftsspieler Rolf Meyer spielte gleich in der 1. Runde Bahnrekord mit  "22" Schlägen und die Mannschaft stellte gleich in dieser Runde auch den Bahnrekord über 1. Runde mit 130 Schlägen auf. Nach der 1. Runde hatten wir einen Vorsprung von 18 Schlägen, vor Bochum und Büttgen I. In den weiteren Runden stellten wir auch Mannschaftsrekorde über 2., 3. und 4. Runden auf. Nur Büttgen I gelang es in der letzten Runde das gleiche Ergebnisse zu erzielen wie der VfM Bottrop. Rolf Meyer stellte nach 4 Runden einen weiteren Rekord auf, mit "104" Schlägen. Am Ende hatte der VfM Bottrop den Spieltag mit 536 Schlägen, vor Bochum mit 576 Schlägen, gewonnen. Auf den weiteren Plätzen folgten Büttgen I, Godesberg und Büttgen II. Somit hat der VfM Bottrop die Staffel gewonnen und startet beim Aufstiegsturnier in Nehein-Hüsten, mit der Hoffnung vielleicht im nächsten Jahr in der 2. Bundesliga starten zu dürfen. Auf dem 2. Platz in der Liga kam Bochum mit 2745 Schlägen, gefolgt von Godesberg mit 2746 Schlägen und Büttgen I mit 2748 Schlägen. Letzter und somit abgestiegen der HMC Büttgen II. Der VfM Bottrop wünscht seinen Freunden aus Büttgen alles Gute. Wahnsinn, da spielt man 5 Turniere und 100 Runden und am Ende entscheiden 3 Schläge über Platz 2, 3 oder 4. Noch nie waren in der Mannschaft des Tages 5 Spieler aus Bottrop dabei und noch nie haben wir in der Bahnen Statistik so viele Bahnen gewonnen. Ich könnte immer so weiter machen, aber das soll es jetzt gewesen sein. Meinen Glückwunsch an den VfM Bottrop.

Sieger der 3. Bundesliga Nord Staffel 1


Ergebnisse: 


3. Bundesliga Nord 5. Spieltag in Büttgen

Am 06.09.2015 fand der 5. Spieltag, der 3. Bundesliga Nord, in Büttgen statt. Auf der neu gebauten Anlage wusste man noch nicht welche Ergebnisse so gespielt werden oder besser, welcher Schnitt muss erspielt werden um zu gewinnen. Beim Training stellte sich schnell heraus, dass wir mit Ergebnissen von unter 100 zufrieden wären, ohne zu wissen welche Ergebnisse die anderen Mannschaften so spielten. Einzig Büttgen I zeigte schon im Training, was man so spielen kann, sie waren für uns die Favoriten auf den Sieg. Bei kühlem Wetter und etwas Regen konnten die 4 Runden gespielt werden. Büttgen I setzte sich gleich nach der 1. Runde an die Spitze, knapp dahinter der Bochumer MC. Wir kamen sehr schlecht ins Turnier und lagen nach der 1. Runde nur auf Platz 4. Diesen Platz konnten wir leider im Verlauf des Turniers nicht mehr verlassen, trotz stetiger Verbesserung. An der Spitze entwickelte sich erst ein Dreikampf und später noch ein Zweikampf. Nachdem Büttgen I nach der 2. Runde ein Schlag und nach der 3. Runde sechs Schlag, auf Bochum verloren hatten, drehten sie in der letzten Runde nochmal mächtig auf. Mit 107 Schlägen in der letzten Runde setzten sie sich wieder an die Spitze und gewannen den Spieltag vor Bochum, Godesberg, Bottrop und Büttgen II. André Appelmann spielte mit 89 Schlägen das 3. beste Ergebnis und schaffte es wieder in die Mannschaft des Tages. Aus diesem Spieltag ergibt sich folgende Tabelle: 1. Godesberg 22/2140, 2. Bottrop 20/2149, 3. Büttgen I 18/2158, 4. Bochum 18/2169 und 5. Büttgen II 2/2286. Am Nachholspieltag nächste Woche ist für 4 Mannschaften noch alles möglich.

Ergebnisse:


60. Deutsche Meisterschaften Beton in Singen

 

Vom 27. - 29.08.2015 fand die 60. DM in Singen statt. In den 3 heißen Tagen gingen insgesamt 114 Teilnehmer an den Start. Auch der VfM Bottrop ging mit 5 Spielern und einer Seniorenmannschaft an den Start. Das Turnier ging nur sehr langsam vorwärts, so dass an keinem Tag die Runden geschafft worden sind. Am 3. Tag wurde sogar die 10. Runde gestrichen. Am besten kam Rolf ins Turnier  und auch Elvira spielte stark. Uwe und Manfred spielten 4 Runden schwarz und schafften auch nicht den Cut. Am Ende belegte Uwe den 25. Platz in seiner Kategorie und Manfred den 29. Platz. Etwas knapper verpassten Elvira und Wolfgang den Cut, Elvira belegte den 8. Platz und Wolfgang den 15. Platz. Einzig Rolf schaffte den Cut und spielte sich auf den 6. Platz, bei nur  6 Fehlern in 9 Runden kann man wohl von einer Ass-Armut sprechen. Die Mannschaft belegte den 10. Platz. Vielleicht sieht es ja 2016 in Traben-Trarbach alles ganz anders aus.

 

Von links nach rechts Rolf Meyer, Elvira Hellmich, Wolfgang Romero, Manfred Krusenbaum und Uwe Hellmich.

 

Ergebnisse:


 

1. Bottroper 9 - Loch Matchplay 2015

Am Sonntag den 09.08.2015 war es soweit, das 1. Bottroper Matchplay wurde ausgespielt. 47 Teilnehmer gingen bei hervorragenden Bedingungen an den Start. Die Organisatoren waren gut aufgestellt und konnten trotz widerholten Absagen ein reibungsloses Turnier gestalten. Die Resonanz war durchweg positiv und wir werden im nächsten Jahr damit fortfahren. Die Besonderheit an unserem Matchplay ist, dass man nach der Vorrunde in A- und B-Gruppen eingeteilt wird. Die ersten 2 Spieler je Gruppe spielen in Gruppe A um Geld, die Spieler 3 und 4 spielen in Gruppe B um Sachpreise. Die letzten 8 Spieler je Gruppe gewinnen etwas und spielen die Plätze unter sich aus. Der Sieger bei den Geldpreisen wurde Markus Büdenbender im Stechen vor Andreas Träger. Bei den Sachpreisen setzte sich im Finale Norbert Eilert gegen Kevin Lammers durch. Besondern Dank geht an alle Helfer und Spende

Matchplay 2015 Ergebnisse.pdf

 


 

WDM der Senioren in Herten und der Jugend/Allgemeine Klassen in Paderborn

Am 25. und 26.07.2015 fanden die WDM in Herten und Paderborn statt. Die Senioren spielten in Herten und die Jugend/Allgemeine Klassen in Paderborn auf der Lieth. Besonders spannend ging es bei den Seniorenmannschaften zu. Der VfM Bottrop ging mit 2 Mannschaften an den Start. Der 1. Spieltag war von Sturm und Regen geprägt, so konnten wir in Herten nur 2 bzw. 1,5 Runden spielen. Die 2. Mannschaft kam etwas besser mit den Bedingungen klar als die 1. Mannschaft, sie belegten mit 185 Schlägen den 3. Platz und hatten 4 Schläge Vorsprung vor der 1. Mannschaft. Der 2. Spieltag fand dann bis gegen Abend, bei gutem Wetter statt. Von Runde zu Runde kam Bottrop 1 immer besser in Fahrt und so wurde es noch einmal spannend zwischen den von Anfang an führenden Weselern und Bottrop 1. Am Ende hatte Bottrop 1 mit einem Schlag Rückstand einen hervorragenden 2. Platz erreicht. Bottrop 2 kämpfte um die Qualifikation zur DM in Singen gegen Wanner-Eickel. In der letzten Runde gelang Bottrop 2 die beste Einzelrunde der Mannschaften mit 79 Schlägen und sicherte sich so das Ticket zur DM. Am Ende belegte Bottrop 2 einen sehr guten 5. Platz. Auch in der Einzelwertung kam es zu hervorragenden Ergebnissen, beste Platzierung gelang Helmut König mit Platz 3. bei den Senioren I. Zur DM qualifizierten sich Bottrop 2, Elvira Hellmich, Uwe Hellmich, Manfred Krusenbaum und Rolf Meyer. Bei der WDM in Paderborn wurden am 1. Tag alle 4 Runden gespielt. Trotz sehr guten Leistungen am 2. Tag, war die beste Platzierung bei der männlichen allgemeinen Klasse, Platz 7 von Andre und bei der weiblichen allgemeinen Klasse Laura mit Platz 6. Somit konnten unsere beiden Westdeutschen Meister ihre Titel nicht verteidigen. Nico gewann konkurrenzlos bei der Jugend mit einem eher mäßigen Ergebnis. Wolfgang konnte auch am 2. Tag seine Leistung erheblich steigern und qualifizierte sich ebenfalls für die DM. Ich wünsche allen Teilnehmern aus Bottrop viel Erfolg in Singen.  Klaus Jarosch

Gruppenbild der zwei Bottroper Mannschaften es fehlt der Ersatzspiler der 2. Mannschaft Rudolf Tümmers.

Ergebnisse

Herten:

Paderborn:


1. Runde im DMV-Pokal VfM Bottrop gegen BGSC Bochum

 

Am 12.07.2015 fand die Begegnung VfM Bottrop gegen BGSC Bochum statt. Der BGSC Bochum trat nur mit einem Spieler aus der 1. Mannschaft an, der Rest des Teams wurde von der 2. Mannschaft aufgefüllt. Wer jetzt gedacht hat es wird ein leichtes Spiel, der sah sich getäuscht. Leider spielte das Wetter nicht mit und wir konnten gerade so 2 Runden spielen. Der VfM unterschätzte den Gegner nicht und Sportwart Bernd Weber stellte die Mannschaft wie folgt auf: Rolf Meyer, Jörg Jansen, Helmut König, Andre( Andi) Appelmann, Klaus Jarosch und spielfreie Ersatzspielerin Laura Vielhauer. Nach einer Regenunterbrechung von 3 Stunden, konnten wir mit Mühe 2 Runden auf nassen Bahnen spielen. Die 1. Begegnung lautete Rolf Meyer gegen William Ossadnik, Rolf wurde alles abverlangt und nach 2 Runden ging die Partie 59 : 62 aus. Die 2. Begegnung lautete Jörg Jansen gegen Matthias Pipke. Die 1. Runde gestaltete sich ausgeglichen, aber nach 2 Runden war der Endstand 65 : 70. Die 3. Partie lautete Helmut König gegen Ingo Jablonowski, die Helmut mit 60 : 65 für sich entscheiden konnte. In der 3. Partie spielte Andre Appelmann gegen Alfred Nowak, diese Begegnung konnte Andre mit dem besten Ergebnis von 58 : 74 für sich entscheiden. In der letzten Begegnung täuscht das Ergebnis etwas, hier hatte Klaus Jarosch gegen Christian Hellmann deutlich mehr Schwierigkeiten. Aber auch die Partie ging 64 : 74 für den VfM Bottrop aus und mit 10 : 0 zieht der VfM in die nächste Runde ein. Nochmals unseren herzlichen Dank an den BGSC Bochum für ihr faires Verhalten und wir hoffen die Steaks haben euch geschmeckt.  

 

 


Senioren Kombi DM in Trappenkamp vom 01.07.-04.07.2015

Drei Spieler des VfM Bottrop nahmen an der Kombi DM in Trappenkamp teil. Im Training stellte sich heraus, dass die Bahnen nicht so leicht zu spielen waren.  Nach den Trainingsergebnissen zu urteilen kam Jörg am besten klar, Klaus kam zum Ende hin immer besser klar und Bernd hatte so seine Schwierigkeiten, besonders mit Eternit. Pünktlich zum Turnierbeginn wurden die Temperaturen immer heißer und im Verlauf des Turniers war die Entscheidung welcher Ball der richtige ist immer wichtiger. Den besseren Start erwischte von uns dreien Klaus, der den 1. Tag mit 106 Schlägen abschloss und in der Nähe des Cuts war. Jörg und Bernd kamen schlecht ins Turnier, mit 112 Schlägen von Jörg und mit sogar 119 Schlägen von Bernd lagen sie schon Aussichtslos auf den hinteren Rängen. Am 2. Turniertag wurde es noch heißer und der Wind frischte auf, so dass wir gute 2,5 Stunden länger auf dem Platz standen. Leider wurden die Runden von Klaus immer schlechter und auch er musste sich mit den hinteren Plätzen begnügen. Klaus spielte am 2. Tag 115, Jörg 121 und Bernd 123. Die Zwischenrunde am 3. Tag gab keine großartige Veränderung mehr, so belegte Klaus im Strokeplay Platz 50. mit 277 Schlägen, Jörg wurde 61. mit 293 Schlägen und Bernd 65. mit 302 Schlägen. Fazit: Es war eine tolle Woche mit viel Spaß und gutem Wetter, ich habe mich sehr wohl in Trappenkamp und in meiner Truppe gefühlt. Wir hatten ein tolles Haus und haben sogar noch die Ostsee sehen dürfen. Trotz schlechter Ergebnisse wird mir diese DM in guter Erinnerung bleiben.        

Klaus Jarosch

Strokeplay:

Matchplay:


  3. Spieltag der 3. Bundesliga in Köln beim ACR

 

Am 21.06.2015 fand das 3. Turnier, der  3. Bundesliga Nord, beim ACR in Köln statt. Das Wetter war besser als vermutet, bis auf eine kleine Regenunterbrechung konnte das Turnier durchgeführt werden. Das gleiche Team wie bisher sollte es richten. Zu Beginn der 1. Runde kam unser Startspieler nicht über eine 36 hinaus, doch wer gedacht hat es läuft doch nicht so wie gewünscht, der wurde im Verlauf des Turniers eines Besseren belehrt. Nach der 1. Runde standen 147 Schläge als Mannschaftsergebnis im Computer. Mit diesem Ergebnis belegten wir Platz 4, mit 8 Schlägen Rückstand auf Godesberg, die den 1. Platz belegten. In der 2. Runde musste es besser werden und es wurde besser. Die ersten 5 Spieler spielten grüne Ergebnisse, so dass der 6 Spieler mit einem roten Ergebnisse gar nicht in die Wertung kam. Mit 138 Schlägen in der 2. Runde, konnten wir den Rückstand auf den 1. Platz verkürzen. Mit 3 Schlägen Rückstand belegten wir jetzt den 2. Platz. In Runde 3 und in Runde 4 unterboten wir die Ergebnisse der Mannschaftsrunden jeweils um einen Schlag. Nach der 3. Runde lagen wir auf Platz 1 mit 4 Schlägen Vorsprung. In der letzten Runde legten die ersten 4 Mannschaftsspieler los wie die Feuerwehr, allen voran Wolfgang Romero, ihm gelang in der letzten Runde eine 24 und sicherte sich damit auch das beste Ergebnis des Tages mit 108 Schlägen, gemeinsam mit Tobias Montberg der auch 108 Schläge benötigte. Auch die 24 von Wolfgang Romero war die beste Einzelrunde, die erste 24 des Turniers spielte jedoch Frank Honerkamp. Doch zurück zur Mannschaftsentscheidung, wie gesagt die ersten 4 Mannschaftsspieler holten so einen Vorsprung heraus, dass die beiden letzten Spieler ruhig ausgolfen konnten. Leider waren die beiden letzten Ergebnisse auch nicht so gut und somit gewann der VfM Bottrop mit 12 Schlägen Vorsprung, vor der Mannschaft aus Godesberg. Den 3. Platz belegte Bochum, gefolgt von Büttgen I und II. Nach nun 3 gespielten Turnieren führt überraschend der VfM Bottrop, punktgleich mit Godesberg aber 2 Schläge weniger. Aus unserer Sicht war das Turnier " SUPERGEIL" und wenn ihr uns fragt, kann es auch so weiter gehen. Wir sehen uns im August in Bottrop.


Ergebnisse:


Letzter Spieltag der Landesliga I in Herten

Der VfM Bottrop II stand bereits vor diesem Spieltag als Staffelsieger fest. In Herten gewann mit deutlichem Vorsprung Epe und der VfM Bottrop II hatte diesmal das Nachsehen. Mit Platz 2 jedoch beendete der VfM II eine gelungene Saison. Der VfM III belegte schlaggleich mit Marl den 3. Platz. Der VfM III belegte am Ende auch den 3. Platz in der Landesliga I. Das beste Ergebnis für den VfM spielte Bernd Grigo mit 90 Schlägen. In Staffel siegte der VfM Bottrop II nicht nur mit der Mannschaft, sondern auch in den Kategorien Damen, Seniorinnen I, Senioren I, Senioren II und Junioren. Qualifiziert für die WDM sind Laura Vielhauer, Elvira Hellmich, Uwe Hellmich, Manfred Krusenbaum, Peter Tautz, Rudolf Tümmers , Andreas Lammers, Kevin Lammers und  Nico Schenk. Viel Erfolg für den VfM Bottrop II bei dem möglichen Aufstieg.

 

Abschlusstabelle der Landesliga I
Platz Team Schläge  Punkte Schnitt
1. VfM Bottrop II 1893 36 31,550
2. 1. MGC Epe II 1978 28 32,967
3. VfM Bottrop III 2014 21 33,567
4. MGC Marl 1960 I 2100 9 35,000
5. 1. MSC Wesel III 2140 6 35,667

Tagesrangliste:

Staffelrangliste:

Gesamtrangliste:


VfM Bottrop 2 ist Staffelsieger

Am 31.05.2015 fand das 4. Meisterschaftsturnier, der Landesliga I, in Marl statt. Auf der anspruchsvollen Anlage waren nur schwer rote Runden zu spielen. Mit gemischten Gefühlen, ob die Ergebnisse gegen die Heimmannschaft aus Marl reichen würden, ging man an den Start. Nach der 1. Runde lagen 4. Mannschaften nur  4 Schläge auseinander. Bottrop 2 und 3 lagen schlaggleich in Führung, vor Marl und Epe. In der 2. Runde konnte Bottrop 2 sich deutlich steigern und übernahm die alleinige Führung. Auf dem 2.Platz lag Marl und Bottrop 3. In der letzten Runde spielte Bottrop 2 noch die beste Mannschaftsrunde des Tages und wurde souveräner Sieger des 4. Spieltages. Bottrop 3 konnte sich noch mit einer hervorragenden Abschlussrunde auf den 2. Platz kämpfen, vor Marl und Epe. Dadurch das Epe nur 2 Punkte erspielt hat, führt der VfM Bottrop 2 die Tabelle mit 10 Punkten Vorsprung an und ist somit schon jetzt Staffelsieger der Landesliga I. Der VfM Bottrop 3 belegt in der Tabelle den 3. Platz und hat noch die Möglichkeit am letzten Spieltag in Herten  den 2. Platz zu erreichen.  Auch beim 4. Meisterschaftsturnier war es wieder ein Bottroper der das beste Ergebnis gespielt hat. Markus Scherkenbach gelang dies mit 103 Schlägen. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute beim Aufstiegsturnier.

Markus Scherkenbach

 

Ergebnisse:




 


„Minigolfer des Jahres“ gesucht.

 Am Sonntag, den 07.Juni 2015 wird auf der Minigolfanlage am Overbeckshof, im Stadtgarten,der „Minigolfer des Jahres 2015“ ausgespielt. Aber mit speziellen Sonderregeln und nicht in einem ernsten, verbissenen Turnier.Während einer Minigolfrunde darf jeder Teilnehmer drei Joker setzen.Beim „50:50-Joker“ wird die Schlagzahl an der eingesetzten Bahn halbiert. So kann es auch mal zu 1,5 oder sogar 3,5 Schlägen an einer Bahn kommen.Der zweite Joker heißt auf gut Deutsch „Try-again-Joker“, der es dem Teilnehmer erlaubt, die Bahn noch einmal zu spielen, um sich zu verbessern (eine Verschlechterung ist nicht möglich).Und schließlich gibt es noch den „Profi-Joker“: Anstatt es selbst zu versuchen, lässt man an dieser Bahn für sich spielen – und zwar ein spielstarkes Mitglied des VfM Bottrop. Einige Spieler der 1. und 2. Mannschaft werden zur Verfügung stehen.  Und wen der Ehrgeiz gepackt hat, darf eine weitere Runde spielen. Nur die bessere der beiden Runde zählt dann für die Wertung zum „Minigolfer des Jahres“. Möge also der/die Beste gewinnen? Dabei kann es natürlich sehr gut passieren, dass die raffinierteste Joker-Taktik das Ergebnis bestimmt. Doch Vorsicht, man kann sich auch „verzocken“.

Von 11 Uhr bis um 17 Uhr können die Runden gespielt werden. Es werden die Sieger in den Kategorien Damen, Herren und Jugend gesucht. Auf dem Gesamtsieger wartet noch eine besondere Überraschung. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt. Der VfM Bottropfreut sich auf Ihr Kommen und auf den „Minigolfer des Jahres“.


3. Spieltag der Landesliga I in Bottrop

Der 3. Spieltag der Landesliga I fand am 10.05.2015 in Bottrop am Overbeckshof statt. Man wollte den Heimvorteil nutzen um sich in der Liga an der Spitze festzusetzen. Nach der ersten Runde führte Bottrop III mit 129 Schlägen, vor Bottrop II mit 135 Schlägen. Bereits in der ersten Runde konnte alle anderen Mannschaften schon nicht mehr mithalten. In der zweiten Runde spielte Bottrop II die beste Mannschaftsrunde mit 116 Schlägen und konnte sich jetzt klar an die Spitze setzen und einen ungefährdeten Heimsieg feiern. Bottrop III folgte mit großem Abstand auf Platz 2, den 3. Platz belegte Epe II, vor Wesel III und Marl. Damit belegt der VfM II den 1. Platz in der Landesliga I mit 22 Punkten, vor Epe mit 18 Punkten. Bei noch zwei ausstehenden Spieltagen, ist die Chance groß den Sieg in der Landesliga I zu feiern. Zum dritten Mal in Folge holte sich ein Bottroper Spieler den Tagessieg, dieses Mal war es Manfred Krusenbaum mit 88 Schlägen. Tolle Leistung.

                                                       

Die siegreiche Mannschaft, mit ganz links Manfred Krusenbaum Topspieler des 3. Spieltags.

Ergebnisse:


 2. Spieltag der 3. Bundesliga Nord in Bochum Stadtpark

 Bei sehr guten Bedingungen startete der 2. Spieltag pünktlich um 9.00 Uhr. Von Beginn an wurden gute Ergebnisse gespielt. In der 1. Runde wurden schon 2, von später 5, blaue Runden gespielt. Godesberg startete mit der besten Mannschaftsrunde des Turniers  von 132 Schlägen, dahinter kam schon der VfM mit 137 Schlägen und der Bochumer MC mit 139 Schlägen. Unter diesen 3 Mannschaften entwickelte sich ein spannender Dreikampf. BüttgenI und Büttgen II konnten nicht ganz mithalten und so belegten sie Patz 4. und 5.. Der VfM drehte in der letzten Runde noch einmal auf, allen voran Helmut König, der mit dem 2. besten Turnierergebnis eine 26 beisteuerte, aber auch Rolf und Wolfgang spielten in der letzten Runde eine 26. Godesberg konnte in der letzten Runde nicht ganz mithalten und so wurde der Tagessieg zwischen Bochum und Bottrop ausgespielt. Nach 5 Spielern hatten wir nur noch 1 Schlag Rückstand auf Bochum und es kam auf die letzten Spieler an. Für Bochum Markus Büdenbender und den VfM Wolfgang Romero, wie bereits erwähnt spielte Wolle eine 26. Markus spielte seine ganze Routine aus und ihm gelang sogar eine 25 und somit gewann Bochum ihr Heimspiel mit 2 Schlägen Vorsprung. Der VfM war aber höchst zufrieden mit dem 2. Platz und belegt in der aktuellen Tabelle den 2. Platz. Wie schon erwähnt gelang Helmut König, genannt der "Meister", eine Topleistung, aber auch Rolf Meyer mit 109 Schlägen gelang eine tolle Leistung. Somit sind wieder 2 Spieler aus Bottrop in der Mannschaft des Tages. Toll Jungs, so kann es weitergehen.


                                                          

Ergebnisse:


2. Spieltag der Landesliga I

Die 2 und 3 Mannschaft des VfM Bottrop ging in Epe an den Start. Überraschender Weise konnte die 2. Mannschaft des VfM einen Start-Ziel-Sieg feiern. Dies gelang vor allem wegen Laura Vielhauer, sie spielte eine fantastische 81 und spielte mit Abstand das beste Turnierergebnis. Somit führt die 2. Mannschaft  die Landesliga I an. Auch die 3. Mannschaft spielte ein respektables Ergebnis und belegte am Ende den 3. Platz. Unsere Ergebnisse im Einzelnen: Laura 81, Elvira 90, Uwe 94, Manfred 99, Rudi 99, Nico 100, Markus 100, Bernd 103, Rüdiger 104, Andreas 110 und Kevin 119. In zwei Wochen hat der VfM Heimrecht und man könnte die Führung ausbauen. Weiterhin viel Erfolg.

 

Ergebnisse:


1. Spieltag der 3. Bundesliga Nord

Der 1. Spieltag der 3. Bundesliga Nord fand in Godesberg statt. Das Wetter war erstaunlich gut und man konnte bei warmen Bedingungen die 4 Runden gut absolvieren. Der VfM Bottrop hatte sich gut vorbereitet und man war zuversichtlich Punkte zu erspielen. Schnell zeigte sich das Godesberg doch zu stark auf der Heimanlage ist und sie gewannen den Spieltag souverän. Der VfM lag nach der 1. Runde auf Platz zwei, auch nach der 2. Runde belegten wir noch Platz 2. mit 7 Schlag Vorsprung auf Büttgen 1. In Runde 3 spielten die Büttis, mit 127 Schlägen, die beste Mannschaftsrunde des Tages und sicherten sich den 2. Platz mit 3 Schlägen Vorsprung. In der letzten Runde spielten wir unsere beste Mannschaftsrunde, mit 136 Schlägen, aber am Ende hatten die Büttgener aber 1 Schlag Vorsprung. Besonders überraschend war es, dass Bochum den letzten Platz belegte. Mit Platz 3 und 4 Punkten waren wir recht zufrieden. Besonderes Highlight, aus VfM-Sicht war es, dass Andre Appelmann seine Brille verloren hat und sich nicht aus der Ruhe bringen ließ. Mit 106 Schlägen spielte er das 3 beste Ergebnis und hatte großen Anteil am Gewinn der 4 Punkte. Die Ergebnisse aller anderen VfM-Spieler: Klaus Jarosch 109, Rolf Meyer 112, Wolfgang Romero 116, Jörg Jansen 117, Bernd Weber 119 und Helmut 120.

Ergebnisse:


 

Die 1. Seniorenmannschaft vorne links Helmut König und Klaus Jarosch. Hinten links Jörg Jansen. Bernd Weber hinten rechts als DM-Teilnehmer und Sportwart.

 

Westdeutsche Kombimeisterschaft in Neheim

Am 18./19.04.2015 fand die WDKM für Damen und Herren und Senioren in Neheim statt. In den Kategorien Damen und Herren waren keine Teilnehmer des VfM Bottrop am Start. Bei den Senioren gingen gleich 6 Spieler/in an den Start. Im letzten Jahr wurden wir überraschend WDKM der Seniorenmannschaften, in diesem Jahr wollten wir sehen, ob wir wieder oben mitspielen können. Der Sportwart stellte in die 1. Mannschaft Klaus Jarosch, Jörg Jansen und Helmut König. In der 2. Mannschaft spielten Elvira Hellmich, Uwe Hellmich und Bernd Weber. Da Elvira und Uwe so gut wie keine Eterniterfahrung haben, verwunderte es nicht, dass am Ende nur der letzte Platz der Seniorenmannschaften dabei raus kam. Auch in den Einzelkategorien hatten sie es schwer, Elvira belegte den 8. Platz und Uwe den 44. Platz. Anders die 1. Mannschaft, nach dem ersten Tag lagen wir wieder auf dem 1. Platz. Das Ziel am zweiten Tag war es unter die ersten drei Mannschaften zu kommen. Leider fehlte am Ende ein Schlag auf den 3. Platz. Mit dem 4. Platz konnten wir aber beweisen, dass wir immer in der Lage sind uns in die Spitze zu spielen. Es haben sich darüber hinaus 3 Spieler für die DM der Senioren in Trappenkamp qualifiziert, das sind Klaus Jarosch, Jörg Jansen und Bernd Weber. Mit leeren Händen ist der VfM Bottrop auch nicht nach Hause gefahren, mit Platz 8. bei den Senioren gewann Klaus Jarosch einen Pokal. Jörg wurde 18., Helmut 19. und Bernd 25. Der VfM Bottrop bedankt sich beim MSK Neheim-Hüsten für dies gelungene Turnier.

Klaus Jarosch 8. Platz der Senioren I Kategorie

Ergebnisse:


 1. Spieltag der Landesliga 1

Der 1. Spieltag der Landesliga 1 viel am 29.03.2015 aus. Das Turnier wurde dann am Samstag den 04.04.2015 nachgeholt. Der Spieltag fand in Wesel statt. Nach einer Regenunterbrechung von 1 Stunde, startete das Turnier um 9.30 Uhr. Der Landesliga 1 spielen die Mannschaften von Bottrop II und III, Epe II, Wesel III und Marl. Von der 1. Runde an führte Epe das Feld an, Bottrop II konnte den knappen Vorsprung nicht aufholen und belegte am Ende den 2. Platz. VfM Bottrop III konnte gut mithalten, belegte aber am Ende den 4. Platz. Besonders erfreulich war, dass Rudi Tümmers mit 85 Schlägen die Tagesbestleistung erzielte. Hier die Ergebnisse aller Bottroper Spieler/innen: Elvira 89, Laura 90, Uwe 90, Manfred 92, Bernd 94, Philipp 94, Peter 97, Markus 99, Andreas 110 und Kevin 114. Der nächste Spieltag findet in Epe statt.


7. Bulmker Park Cup

Der 1. MGC Gelsenkirchen veranstaltete am Sonntag den 15.03.2015 seinen 7. Bulmker Park Cup. Es gingen fast 90 Teilnehmer an den Start. Es war sehr kalt, aber der Regen blieb aus, bis auf etwas Sprühregen. Der VfM Bottrop ging mit 4 Spielern an den Start, diese bildeten auch eine Mannschaft. Dominiert wurde das Turnier vor allem von den Heimspielern und den Bundesligaspielern aus Wesel. Mit recht geringem Trainingsaufwand gelang es 3 der 4 Spieler sich, mit guten Leistungen, im vorderen Bereich zu platzieren. Lediglich Rudolf Tümmers hatte einen schlechten Tag erwischt. Bei den Senioren I belegte Klaus Jarosch mit 86 Schlägen den 6. Platz und Bernd Weber mit 87 Schlägen den 7. Platz. Beide Spieler wurden mit einem 5 Liter Fass Bier belohnt. Mit hervorragenden 94 Schlägen belegte Nico Schenk den 2. Platz bei den Jugendlichen, er wurde mit einem Ball belohnt. Die Mannschaft belegte in einem Teilnehmerfeld von 12. Mannschaften den 7. Platz. So kann es weitergehen und wünsche allen Mannschaften gut Schlag für die neue Saison.

 

 Ergebnisse:


 

Auslosung 1.Runde im DMV-Pokal 2015-2017

Auslosung:


24-Stunden Hohenems

 

Am 10. und 11.01.2015 fand das 24-Stunden-Turnier in Hohenems statt. Hier die Chronologie des Abenteuers Hohenems, Hauptdarsteller warenBernd Weber und Klaus Jarosch:

- Freitag 22 Uhr Abfahrt, - Samstag 5 Uhr Ankunft,- von 5 - 7 Uhr ausruhen,

- 7 Uhr Trainingsbeginn,- 12 Uhr Turnierstart, - nach 10 Runden Einteilung in Gruppe B,

- nach 16 Runden Sonderpreis für Patz 25 je  1 Flasche Wein, - 13 Uhr Turnierende,

- Endergebnis 616/21 Schnitt 29,3 Gesamtplatzierung 25 Gruppe B   Platz 10,

- Siegerehrung je 1 Ball  gewonnen, - 14 Uhr Ankunft Lindau Hotel, - 14-18 ausruhen,

- 18 Uhr  Abendessen, - 20 Uhr schlafen, - Montag 7 Uhr Frühstück, - 8 Uhr Rückfahrt,

- 14 Uhr  Ankunft, - anstrengend aber schön.

  Ergebnisse:

  Bahnstatistik:

 


 

Sportlerehrung in Gronau mit Laura und André

 Der StadtSportVerband Gronau ehrte am Samstag seine verdienten Sportlerinnen und Sportler, eine Aktion, die in Bottrop schon seit Jahren nicht mehr erfolgt. Diese Ehrung fand im Rahmen einer Galaveranstaltung statt, wie sie in Bottrop in dieser Art und Weise noch nie gegeben hat. Hier Massenabfertigung und in Gronau in den drei Kategorien Sportlerin, Sportler und Mannschaft/Team ausgewählte Erfolge, die alle einzeln durch ein extra gedrehtes Video auf drei Leinwänden vorgestellt wurden. Link: http://www.wn.de/Lokalsport/Gronau/Sportlerwahl-Gronau-Die-Kandidaten

Zu den nominierten gehörten auch Laura Vielhauer und André Appelmann als Westdeutsche Meister der Minigolfer. Ihre Videos unter den Titeln „Gold auf Beton“ (Laura) und „Das Maß aller Dinge“ (André) und zeigten die beiden bei der Ausübung unseres Sports auf der Anlage in Epe. Gute Szenen mit Assen über mehrere Banden sorgten für spontanen Applaus auf der Sportgala. In Interviews, die beide so souverän abgaben, als hätten sie nie etwas anderes gemacht, hatten sie Gelegenheit, über sich und die Besonderheiten des Minigolfspiels zu berichten.

In Jeder Kategorie gab es Nominierte, was an sich schon die erste Auszeichnung in Gronau ist, und diese standen dann für den Bereich Gronau zur Wahl über das Internet oder Stimmzettel der Tageszeitung. Bei den Sportlerinnen standen 6 Kandidatinnen zur Wahl, von der Schützin bis Fußballerin alles unterschiedliche Sportarten. Laura errang den 5. Platz, der Titel Sportler des Jahres ging an die Schützin. Bei den Sportlern gab es 5 Nominierte von der Leichtathletik bis zum Boxen. André landete ebenfalls auf Rang 5, hier siegte überraschend der Boxer.

Beiden einen herzlichen Glückwunsch, beide erhielten eine Medaille und eine Blumenstrauß. Dass unsere Randsportart bei Abstimmungen dieser Art eigentlich immer hinter Ränge erzielt, musste schon Tobias Ramcke als Weltmeister erfahren. Die Gewinner in Gronau hatten auch nicht mehr geleistet als unsere Beiden vom VfM.

Umrahmt wurden die Präsentationen von exzellenten Darbietungen wie seilspringende Artisten aus Belgien, einer Turnierriege nach Altvater Jahn aus Berlin oder einer Performance mit Schwarzlicht.

 


 

 2. Homburger Long Distance Cup

Von Samstag den 03.01.2015 bis Sonntag den 04.01.2015 fand das 20 Runden Turnier statt. Bernd Weber und Klaus Jarosch waren vom VfM Bottrop am Start. Beim 1. Homburger Long Distance Cup waren noch 6 Teams aus Bottrop am Start. Wir spielten die 20 Runden mit der Paarung Bremer/Römer und Lanfer/Neuwirth. Das Turnier ging gut los für uns, mit einer 45 Doppelrunde lagen wir auf dem 2. Platz. Leider konnten wir diese Platzierung nicht halten und im Laufe des Turniers kämpften wir dann um Platz 10, von 37 Paarungen. In der Nacht erspielte uns Bernd noch, mit einer 21, einen Sonderpreis (Etwas zum Baden, leider hat Bernd keine Badewanne). Am Ende sind wir 11 geworden, aufgrund der schlechteren Amplitude. Gewonnen haben wieder Behrens/Hense, vor Wehner/Neufeld und Zielaff/Wisnewski,  die Stechen mussten. Das Turnier war gut organisiert und wir haben viel Spaß gehabt. Vielleicht sind beim nächsten Mal wieder mehr Teams aus Bottrop am Start. So und jetzt freuen Bernd und ich mich auf das Turnier in Hohenems, in Österreich. Am Freitag geht es los und ich werde dann hier wieder berichten wie es war.

Ergebnisse:


 

08:00 Uhr A A.Appelmann L. Heine 1
08:00 Uhr A K. Jarosch B. Weber 2
08:00 Uhr B H. König L. Vielhauer 3
08:00 Uhr C A. Träger B. König 4
08:00 Uhr C T. Wehner M. Vielhauer 5
08:00 Uhr D R. Dickes R. Tümmers 6
08:00 Uhr D R. Meyer U. Hellmich 7
08:00 Uhr G N. Eilert M. Wehner 8
08:00 Uhr G M. Finette M. Krusenbaum 9
08:00 Uhr F C. Weber S.Thimm 10
08:00 Uhr H S. von Block P. Piecha 11
08:00 Uhr H M. Dickes N. Blasek 12
08:00 Uhr J S. Klein C. Haeger 13
08:00 Uhr J P. Träger P. Tautz 14
08:00 Uhr L D. Baumgart S. Eilert 15
08:00 Uhr L K. Kniesch K. Lammers 16
08:00 Uhr M A. Leidlein K. Merkens 17
08:00 Uhr M V. Wesselmäcking U. Braun 18

Besucherzähler

Today29
Yesterday41
Week200
Month1198
All97521

Currently are 2 guests and no members online


Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Interner Bereich

nfrWetteronline

WetterOnline
Das Wetter für
Bottrop